Eclipse - Biss zum Abendrot

Verliebte Blutsauger

Die Vampir-Saga geht weiter: Am 15. Juli kommt "Eclipse - Biss zum Abendrot" in die Kinos. Die dritte Verfilmung des Liebesepos um Edward und Bella überzeugt mit viel Action, einer Prise Humor und natürlich jeder Menge Romantik

Eclipse

Eclipse

Story
Auch im dritten Teil von "Twilight" dreht sich alles um die Liebe von Vampir () und (). Getrübt wird das Glück allerdings durch den attraktiven Werwolf Jacob (), der sich ebenfalls in verliebt hat und davon überzeugt ist, dass auch sie seine Gefühle erwidert.

Eine Armee von jungen Vampiren bringt Bellas Leben ernsthaft in Gefahr.

Eine Armee von jungen Vampiren bringt Bellas Leben ernsthaft in Gefahr.

Doch Bellas heile Welt wird auch von ganz anderer Seite bedroht: In der Nähe ihres Wohnortes Forks sorgt eine Mordserie für Angst und Schrecken. Dahinter steckt der junge Vampir Riley (), der eine ganze Armee neu erschaffener Vampire anführt und sich zum Ziel gesetzt hat, Bella zu töten. Die Cullens vermuten hinter der Armee Vampirdame Victoria (), die ihren Freund James rächen will und schon im zweiten Twilight-Teil für jede Menge Unruhe sorgte.

Und die mächtigen Volturi, eine Vampirgemeinschaft, die Bella mit dem Tod gedroht hatte, sollte sie nicht selbst bald zum Blutsauger werden, sind ebenfalls auf Bellas Spur. Etwas Gutes hat die bedrohliche Situation aber: Erstmals entschließen sich die sonst verfeindeten Werwölfe des Quilleute-Stammes und die Vampire des Cullen-Clans, Seite an Seite zu kämpfen und gemeinsam gegen den Feind vorzugehen, um Bella zu schützen.

Im dritten Teil von Twilight muss Bella sich zwischen Jacob (Taylor Lautner) und Edward (Robert Pattinson) entscheiden.

Im dritten Teil von Twilight muss Bella sich zwischen Jacob (Taylor Lautner) und Edward (Robert Pattinson) entscheiden.

Star-Feature
Seitdem der erste Teil der Twilight-Reihe in die Kinos kam sind Robert Pattinson und Kristen Stewart als Schauspieler gefragter denn je. Besonders Robert Pattinson gilt als Mädchen-Schwarm schlechthin, der bei öffentlichen Auftritten immer wieder für minutenlange Kreisch-Konzerte sorgt. Für den Briten läuft es besser denn je: Neben "Eclipse" war der Jungschauspieler im März 2010 in dem Liebesdrama "Remember Me" zu sehen. Aktuell dreht er den Film "Water For Elephants" an der Seite von Oscar-Preisträger .

Auch Kristen Stewart kann sich nicht über fehlende Angebote beklagen. Kein Wunder, schließlich wurde ihr das Schauspielern quasi in die Wiege gelegt: Beide Elternteile der 20-Jährigen arbeiteten beim Film. Große Hollywoodproduktionen sind aber eigentlich gar nicht ihr Ding. "Mich hat es nie interes­siert, ob ein Film das Zeug zum Kassen­schlager hat. Ich entscheide mich nur für ein Projekt, wenn ich keine Wahl habe, weil mein Verlangen nach der Rolle so groß ist, dass ich sie einfach spielen muss", sagt Stewart. Die Bella spielt sie dennoch immer noch.

Fazit
Lauter, düsterer, schneller: "Eclipse", der diesmal unter der Regie von David Slade gedreht wurde, ist anders als seine Vorgänger. Den Zuschauerzahlen tut das keinen Abbruch: Schon die mitternächtlichen Erstscreenings spielten in den USA nach Informationen des Branchenmagazins "Variety" mehr als 30 Millionen Dollar ein.

Inhaltlich enttäuscht der dritte Teil der Twilight-Saga nicht. Während die zweite Verfilmung von Bestsellerroman eher schleppend daherkam, überzeugt "Eclipse" mit viel Tempo und vor allem auch einer Prise Humor. Und so schafft "Eclipse" das, was "New Moon" nicht erreichen konnte: Den Zuschauer für ganze zwei Stunden in eine andere Welt zu entführen und dabei bestens zu unterhalten.

Andrea Zernial

Star-News der Woche