Der Deutsche Fernsehpreis
© WireImage.com Der Deutsche Fernsehpreis

Deutscher Fernsehpreis Die Nominierten stehen fest

Am 9. Oktober werden in diesem Jahr in zwölf Kategorien die hervorragenden Leistungen für das Fernsehen mit dem Deutschen Fernsehpreis gewürdigt. Jetzt wurden die Nominierten bekannt gegeben

Am 9. Oktober findet in Köln die zwölfte Verleihung des Deutschen Fernsehpreises statt. In zwölf Kategorien wird die Auszeichnung zur Würdigung hervorragender Leistungen für das Fernsehen in diesem Jahr vergeben. Unter anderem nominiert: Nadja Uhl und Jessica Schwarz als beste Schauspielerinnen. "X Factor", "Willkommen bei Mario Barth" und "Unser Star für Oslo" als beste Show sowie "Rach, der Restauranttester" und "Rachs Restaurantschule", "Raus aus den Schulden" sowie "Sido geht wählen" als Bestes Dokutainment. Zudem wird der Preis für besondere Leistungen sowie ein Förderpreis vergeben.

Erst kritisierte Kostja Ullmann den Deutschen Fernsehpreis. Gegenüber "Bild.de" sagte der Schauspieler: "Der Deutsche Fernsehpreis in seiner neuen Form ist ja die größte Zumutung, die auf uns zukommt." Der Grund: Der Fernsehpreis wurde in diesem Jahr umgestaltet. "Die beschlossenen Neuerungen betreffen die Art der Verleihung ebenso wie die Kategorien. Das Fernsehen sieht heute anders aus als bei Gründung des Preises 1999. Diese Entwicklung muss der Preis widerspiegeln", so Monika Piel, diesjährige Vorsitzende der Stifter. Erstmalig werden keine Auszeichnungen mehr für die Beste Regie, das Beste Drehbuch oder die Beste Kamera vergeben, stattdessen werden mehr Entertainment-Formate, wie Koch- und Comedyshows oder Daily-Soaps mit einem Preis bedacht. Nicht nur Kostja Ullmann ist dafür, die Veranstaltung zu boykottieren, auch andere prominente Filmschaffende planen, laut "Bild.de" ihr Kommen kurzfristig abzusagen.

Moderiert wird die Veranstaltung in diesem Jahr von Polit-Talkerin Sandra Maischberger und Comedy-Star Kurt Krömer. Für Maischberger ist es bereits die zweite Moderation des Deutschen Fernsehpreises. Kurt Krömer wurde 2006 selbst mit dem Preis ausgezeichnet. In der Kategorie Beste Comedy gewann er damals mit seiner Sendung "Bei Krömers".

Die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises wird am 10. Oktober um 21.45 Uhr in der ARD ausgestrahlt.

kma

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
  • Seite 1 Die Nominierten stehen fest
  • Seite 2