Caitlyn Jenner

"Ich habe mir den Style von meinen Töchtern abgeschaut"

Sie war Olympiasieger, der Stiefvater von Kim Kardashian und ist nun die berühmteste Transgender-Frau der Welt, die ihre Berufung gefunden hat. Ein Treffen mit Caitlyn Jenner

liebt es über Fashion zu reden. Sobald das Thema aufkommt, strahlt die 66-Jährige. Schließlich hat es 65 Jahre gedauert bis sie – wie gerade jetzt - in einer weißen Seiden-Schluppenbluse, hellbraunem Midi-Rock und passenden Pumps in der Öffentlichkeit stehen konnte.

Sie ist dezent geschminkt, ihre Nägel perfekt manikürt. Caitlyn ist Lipgloss-Fan und die bekannteste Transgender-Frau der Welt. Vor knapp einem Jahr unterzog sich Bruce - der älteren Generation als Zehnkampf-Olympiaheld, der jüngeren als Stiefvater der Kardashians bekannt - der Geschlechtsanpassung.

Zwiesprache mit Gott

Obwohl sie sich schon immer als Frau fühlte, fällte sie den Entschluss als solche zu leben erst nach dem Ende ihrer dritten Ehe – und nach intensiver Zwiesprache mit Gott. "Ich habe mich gefragt, warum er mich so erschaffen hat. Nach einem langen Gespräch mit meinem Pfarrer hatte ich eine Offenbarung. Vielleicht ist mein Sinn des Lebens, mich der Transgender-Gemeinschaft zu widmen und eventuell kann ich etwas verändern", erzählt Caitlyn Jenner in Los Angeles. GALA ist dabei, als sie die zweite Staffel ihrer Reality-Doku-Serie "I Am Cait" vorstellt.

Als erstes erfuhr Sohn , dass sein Vater als Frau leben wird. "Er ist mein kleiner Ghandi, ein Denker. Natürlich wussten alle meine Kinder, was los war, aber wir haben nie darüber gesprochen." , der als Musiker erfolgreich ist, zeigte sich verständnisvoll: "Er sagte: 'Dad, ich war immer stolz, dein Sohn zu sein. Aber ich war noch nie stolzer auf dich als jetzt'", erinnert sich Caitlyn. "Da wusste ich: Alles wird gut."

Some helicopter time with dad. It's a beautiful day over the ocean.

A post shared by Brandon Jenner (@brandontjenner) on

Sie glaubte nicht daran, als Frau leben zu können

Ex-Ehefrau hatte mehr Probleme mit der Veränderung. Öffentlich behauptete die Matriarchin der Kardashians, nichts von Bruce' Doppelleben gewusst zu haben. "Jeder hat eine unterschiedliche Interpretation von dem, was passiert ist. Ich denke, ich war vor 25 Jahren schon ehrlich zu ihr", sagt Caitlyn. "Habe ich es heruntergespielt? Wahrscheinlich. Habe ich jemals daran geglaubt, dass ich da sein werde, wo ich heute bin? Nein."

Mittlerweile verstehe sie sich jedoch wieder blendend mit ihrer Ex. "Sie ist ein toller Mensch, wir haben eine großartige Beziehung. Wir sind immer noch gute Freunde."

"Bruce war ein guter Mensch"

GALA-Mitarbeiterin Ines Weißbach trifft Caitlyn Jenner und ihre Freundinnen Ella Giselle, Chandi Moore und Candis Cayne in Los Angeles. Mit ihnen fuhr Caitlyn für die zweite Staffel von "I Am Cait" im Bus durch die USA, um die Transgernder-Community kennenzulernen und auf Probleme aufmerksam zu machen. "Ich habe viel gelernt", sagt die 66-Jährige.

GALA-Mitarbeiterin Ines Weißbach trifft Caitlyn Jenner und ihre Freundinnen Ella Giselle, Chandi Moore und Candis Cayne in Los Angeles. Mit ihnen fuhr Caitlyn für die zweite Staffel von "I Am Cait" im Bus durch die USA, um die Transgernder-Community kennenzulernen und auf Probleme aufmerksam zu machen. "Ich habe viel gelernt", sagt die 66-Jährige.

Auch Caitlyn fiel der Abschied von ihrem Olympiahelden-Ich nicht immer leicht. "Bruce war ein guter Mensch und hatte ein unglaubliches Leben mit tollen Kindern. Wenn man seinen Namen und das Geschlecht wechselt, weiß man, dass es das Richtige ist, aber ich fühlte mich auch manchmal, als ob ich ihn einfach wegwerfe."

Doch es sei an der Zeit gewesen, dass die Frau, die in ihm gelebt habe, herauskomme. "Ich stehe jetzt morgens auf und bin glücklich", so Jenner.

Bruce Jenners Transformation

Vom maskulinen Spitzensportler zu Mrs. Jenner

Caitlyn Jenner, ehemals Kims Stiefvater Bruce, hat sich wohl ein wenig im Kleiderschrank seiner Stieftochter umgesehen und trägt das Leo-Kleid jetzt auf.
vorn, v. l.: Burt Jenner und Valerie, Caitlyn Jenner, Kim Kardashian, Kanye West und North West, Brandon Jenner und Leah; hinten: Khloe Kardashian (l.), Kendall Jenner
Juni 2015  Lange hat es gedauert, nun ist es da: Das erste Foto von Bruce Jenner in seinem neuen Erscheinungsbild als Frau. Das Cover der Juli-Ausgabe der "Vanity Fair" zeigt Kim Kardashians Stiefpapa als perfekt gestylte Frau. Auch den neuen Namen Jenners verrät schon das Titelblatt: "Call me Caitlyn", steht dort geschrieben.
April 2015  Auf aktuellen Bildern trägt Bruce Jenner die Nägel rot lackiert.

23

Auch weil sie sich endlich in die tollen Kleider werfen kann, die jahrzehntelang ein heimliches Vergnügen waren. "Ich habe mir die meisten Fashion-Tipps und den Style in den letzten 25 Jahren von meinen Töchtern abgeschaut, indem ich deren Entwicklung verfolgt habe."

Größer als Mode

Von Kindern wie den Fashionikonen und sowie Supermodel konnte sie viel lernen. 90 Prozent ihres Stylings mache Caitlyn selbst. "Kim kommt manchmal vorbei. Aber speziell mit Kendall habe ich nie wirklich darüber gesprochen, ich sehe einfach, was sie im Alltag trägt."

Fashion mache ihr großen Spaß, sagt Caitlyn Jenner. Und so ist es kaum verwunderlich, dass sie bereits ihren ersten Werbevertrag mit "H&M" unterzeichnen hat. Viel darf sie über ihre Arbeit mit dem Modeunternehmen noch nicht verraten. "Es ist nicht, was alle erwarten. Es ist größer als Fashion", meint die Transgender-Aktivistin.

Backstage with @hm. Can't wait to show you more of this inspiring and amazing campaign! #StayTuned #HMSport

A post shared by Caitlyn Jenner (@caitlynjenner) on

Die 2. Staffel von "I Am Cait" – ab dem 21. März immer montags 20:15 Uhr nur auf dem Pay-TV Sender E! Entertainment.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche