Sacha Baron Cohen
© Wireimage.com Sacha Baron Cohen

Buchtipp Bildung mit Borat

Es ist soweit: Sasha Baron Cohens Alter Ego Borat hat einen Reiseführer veröffentlicht und hilft beim Weg durch die unerfindlichen US und A. Und natürlich auch Besuchern seiner "schönen Heimat Kasachstan"

Nun ist die Welt um einen literarischen Meilenstein reicher: Borat, seinerseits das Alter Ego des britischen Komikers Sacha Baron Cohen, hat den ersten seiner zwei angekündigten, bzw. angedrohten Reiseführer veröffentlicht. Das Buch mit dem klangvollen Namen "BORAT: Touristic Guidings to Minor Nation of U.S. and A. and Touristic Guidings to Glorious Nation of Kazakhstan" (BORAT: Touristische Führungen in der unbedeutenden Nation US und A und touristische Führungen in der glorreichen Nation von Kasachstan") erschien am 6. November und verkauft sich zumindest im Internet sehr gut.

Natürlich ist der satirische Lesestoff nichts für zarte Gemüter: rassistisch, sexistisch und anti-semitisch wie eh und je präsentiert sich Borat auf seiner Mission zur besseren Verständigung zwischen Ost und West. Da kann ein neuer Kino-Kassenschlager schon mal "Der Angriff der Juden-Klaue" heißen und auch Nacktbilder von Borats Ehefrauen und Kindern sind zu bewundern. Doch wer sich daran nicht stört und eine gute Portion tiefschwarzen Humors schätzt, wird sicher auch mit dem neuen Streich von Borat seine Freude haben.