Bryan Cranston

Traumstart für seinen neuen Film

Bryan Cranston kann sich freuen: Sein neuer Film "Godzilla" verzeichnete eines der besten Kinostart-Wochenenden des Jahres

Bryan Cranston

Der "Breaking Bad"-Star hat gut lachen: Er spielt eine Hauptrolle in einem der erfolgreichsten Kinoproduktionen des Jahres. Die Neuverfilmung des Klassikers "Godzilla" spielte an seinem ersten Wochenende laut "boxofficemojo.com" weltweit über 196 Millionen US-Dollar (knapp 145 Millionen Euro) ein. Allein in den USA spülte der Film von Regisseur 93,2 Millionen US-Dollar (knapp 68 Millionen Euro) in die Kinokassen. Damit erzielte er hinter "The Return Of The First Avenger" das zweitbeste Startwochenende des Jahres. "Godzilla" schlug sogar "The Amazing Spider-Man 2: Rise Of Electro", der es im gleichen Zeitraum "nur" auf 91,6 Millionen US-Dollar (67 Millionen Euro) brachte.

Für Bryan Cranston, der es in den vergangenen Jahren mit der Serie "Breaking Bad" zum Kultstatus gebracht hat, ist das so etwas wie ein Ritterschlag - neben einer Kultserie auch noch einen waschechten Blockbuster können nur den wenigsten Seriendarsteller vorweisen.

In "Godzilla" spielt der 58-Jährige den amerikanischen Wissenschaftler "Joe Brody", der mit seiner Frau "Sandra" () in einem Atomkraftwerk in Japan arbeitet. An einem Tag im Jahr 1999 kommt es zu einem atomaren Unglück, bei dem "Sandra" ums Leben kommt. "Brody" forscht verzweifelt nach der Ursache des Unglücks. Er ist fest davon überzeugt, unmittelbar vor der Katastrophe ein gigantisches Monster, ein "Muto", gesehen zu haben. 15 Jahre später reist "Brodys" Sohn "Ford" () nach Japan, um seinen Vater zur Rückkehr nach Hause zu überreden. Doch "Brody" bringt "Ford" dazu, einen Trip in die Todeszone zu unternehmen, wo sich die Mutos inzwischen vermehrt haben. Das Monster hat nur einen natürlichen Feind, ein weitaus größeres Monster: "Godzilla".

Setbilder

Stars bei den Dreharbeiten 2014

16. Dezember 2014: Bei den Dreharbeiten von der Serie "The Slap" spielen Uma Thurman und Penn Badgley ein ungleiches Paar.
16. Dezember 2014: Natürlich handelt es sich hier um den neuen James Bond Film "Spectre". Wir sind gespannt was Daniel Craig uns diesmal zu bieten hat.
16. Dezember 2014: Gillian Anderson ist hier zu sehen bei dem Dreh der Serie "Hannibal".
12. Dezember: Angelina Jolie während der Dreharbeiten zu "Unbroken" im Gespräch mit den Darstellern hinter den Kulissen.

193

Schon als kleiner Junge sei er Fan der Geschichten um das Riesenmonster gewesen. "Ich bin in die Küche meiner Mutter gegangen und habe Tassen und Schüsseln und Gläser genommen und sie mit Dreck gefüllt und sie dann umgestülpt. Und dann kam mein 'Godzilla' und hat das Ganze wieder zerstört", erzählte Bryan Cranston laut "stern.de" im Rahmen der Europapremiere des Films.

Seit 1954 entstanden bereits 30 "Godzilla"-Verfilmungen, außerhalb Japans produziert wurden davon allerdings nur zwei. 1998 wagte sich Roland Emmerich an das Mammut-Projekt. Seine Version mit und blieb allerdings an den Kinokassen weit hinter den Erwartungen zurück.

Die Version mit Bryan Cranston ist dagegen so beliebt, dass die Produktionsfirmen "Legendary Pictures" und "Warner Bros." eine Fortsetzung ankündigten. Wie die Handlung aussehen wird und ob Bryan Cranston darin eine Rolle spielen wird, ist laut "Variety" allerdings noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche