Balthazar Getty + Familie

Auf Abwegen

Seine Vorfahren waren Öl-Magnaten und Aussteiger, Junkies und Bigamisten. Schauspieler Balthazar Getty tritt ihr Erbe an und sorgt nicht nur durch eine Affäre mit Sienna Miller für Aufsehen

Balthazar Getty

Balthazar Getty

Selten haben zwei schöne Menschen

so schlecht ausgesehen wie , 34, und , 27, in ihrem an der Amalfiküste. Sie oben ohne und er mit verliebtem Blick auf einer Yacht. Er oben ohne und sie mit einer albernen Kapitänsmütze auf einem Hotelbalkon. Beide eng umschlungen und lachend in der Mittelmeerbrandung. Es waren Bilder wie von einer Hochzeitsreise.

Hässlich daran war nur, dass er längst mit einer Anderen verheiratet war. Als Getty eine Woche später wieder zu Hause in Los Angeles ankam, versicherte er zwar öffentlich, er hätte sich längst von seiner Frau Rosetta, Mutter seiner vier Kinder, getrennt. Aber da waren die Schlagzeilen schon geschrieben: "Erwischt! und der Milliardenerbe", "Gettys Affäre verheerend für Familie", " Getty und Sienna Miller küssen sich immer noch".

Anfang der Neunzigerjahre war Balthazar Getty mit Drew Barrymore liiert

Anfang der Neunzigerjahre war Balthazar Getty mit Drew Barrymore liiert

Das war im Sommer 2008. Später, nachdem ihm neben seiner Ehefrau zunächst auch Sienna Miller und, wegen schlechten Benehmens, obendrein seine Rolle in der Fernsehserie "Brothers und Sisters" abhanden gekommen waren, sagte Getty: "Ich bereue nichts. Selbst in meinen dunkelsten Stunden wusste ich, dass eine gute Zukunft vor mir liegt." Scheinbar unbelehrbar, zeigte sich der Schauspieler im Juni 2009 erneut beim Liebesurlaub mit Sienna Miller in Italien. Entweder ist der Kerl mit einem unerhörten Selbstbewusstsein gesegnet. Oder hier agiert einer, den nicht mehr viel erschüttern kann, weil er in seiner Familie schon alles gesehen hat.

Als sein Urgroßvater Jean Paul Getty, Ölmagnat und einer der reichsten Männer der USA, starb, war Balthazar gerade mal ein Jahr alt. Der Ahne hinterließ ein Vermögen von zwei Milliarden Euro (manche Quellen nennen vier Milliarden – der alte Mann war ebenso geldgierig wie verschwiegen) und eine gründlich zerrissene Familie. Fünf Mal hatte er geheiratet und mit vier seiner Frauen fünf Söhne bekommen. Über die Scheidungen sagte er einmal lapidar: "Ich bereue sie alle zutiefst, denn ich mag nichts, was nicht erfolgreich ist." Anders ausgedrückt: Die Trennungen kosteten Geld. Sein Geld. Und das gab Getty trotz seines fabelhaften Vermögens nur äußerst ungern aus. In Hotels nahm er immer das kleinste Zimmer, seine Unterwäsche spülte er jeden Abend im Waschbecken, in seinem Anwesen in England ließ er für Gäste ein Münztelefon anbringen. Sein größtes Hobby: nach Feierabend das Testament umschreiben. Söhne, die sich nicht an die Regeln hielten, flogen raus. Regeln wie: keine vor dem 26. Lebensjahr. Er selbst hatte mit 30 zum ersten Mal geheiratet.

Balthazar Getty mit den Kollegen Rumer Willis und Scott Caan bei einer Charity-Party in Los Angeles

Balthazar Getty mit den Kollegen Rumer Willis und Scott Caan bei einer Charity-Party in Los Angeles

Balthazars Gettys Vater John Paul Getty III. war 1973 Opfer einer Entführung. Später heiratete er Balthazars Mutter Gisela, Halb

Balthazars Gettys Vater John Paul Getty III. war 1973 Opfer einer Entführung. Später heiratete er Balthazars Mutter Gisela, Halbschwester Anna (l.) stammt noch aus ihrer Ehe mit Rolf Zacher

Absurderweise soll nur einer von Gettys vier erwachsenen Söhnen – der fünfte war mit 12 nach einer Gehirnoperation gestorben – glücklich geworden sein: Jean Ronald, der als Einziger keinen Cent erbte. Die anderen brachten es auf so viele hochkarätige Skandale und tragische Drogengeschichten, als hätten sie die Romane von als Lebensratgeber verstanden. George Franklin starb mit 48, nachdem er große Teile des Inhalts seines Medizinschranks geschluckt und danach mit einer Gabel auf sich eingestochen hatte. Gordon wollte mit dem Ölgeschäft seines Vaters möglichst wenig zu tun haben, wurde stattdessen klassischer Komponist und bekam mit seiner Frau vier Kinder. Sowie mit einer anderen Frau drei weitere Kinder, was er so lange geheim halten konnte, bis die Dame Gefallen am Familienerbe fand.

Alles noch harmlos im Vergleich zu Bruder Eugene Paul, der sich zu Ehren seines Vaters John Paul Jr. nannte, ihm aber trotzdem nie genügen konnte. Er hatte schon eine Ehe hinter sich, als er sich in die Künstlertochter Talitha Pol verliebte. Sie bezogen einen Palast in Marrakesch, freundeten sich mit Yves Saint Laurent an (der sich, wie nach ihm viele andere Designer, von Talitha zu einer Luxus-Hippie-Kollektion inspirieren ließ) und gaben rauschende Feste. Mick Jagger und Marianne Faithfull waren Dauergäste. John Lennon und Paul McCartney kamen gern vorbei. Über ein besonders enthemmtes Gelage schrieb ein Gast: Ich habe noch nie so viele Menschen so außer Kontrolle erlebt. Die Party war vorbei, als Talitha, gerade 30 Jahre alt, in Rom an einer Überdosis starb. John Paul Jr. zog sich zum Trauern und Trinken nach zurück. Seinem Vater, der dort wie ein Einsiedler auf dem Anwesen Sutton Place lebte, kam er auch dann nicht näher, als wenige Jahre später sein Sohn aus erster Ehe entführt wurde. Sensationelle vier Millionen Dollar forderten die Kidnapper. John Paul Jr. konnte nicht zahlen, sein Vater wollte nicht. Begründung: Da könnte ja jeder kommen. Erst als das abgeschnittene Ohr von John Paul III. in einem Briefumschlag ankam, war der Alte bereit zu verhandeln. Er zahlte zwei Millionen – steuerlich absetzbar.

Vier Kinder hat Balthazar Getty mit Rosetta Millington, hier feiert er den siebten Geburtstag von Tochter Grace

Vier Kinder hat Balthazar Getty mit Rosetta Millington, hier feiert er den siebten Geburtstag von Tochter Grace

Von diesem traumatischen Erlebnis erholte sich John Paul III. nie, er wurde alkohol- und medikamentenabhängig. Mit 24 fiel er in ein Koma, aus dem er schwer paralysiert und fast blind erwachte. Spätestens ab da wurden die Skandale der Gettys zum gesellschaftlichen Unterhaltungsprogramm. Spekulationen über die Scheidung von Pia und Christopher Getty – war das vierte Kind wirklich von ihm? – beschäftigen die New Yorker Klatschpostillen monatelang. Und die Aids-Erkrankung von Aileen Getty, Tochter von John Paul Jr. und zeitweilig verheiratet mit Elizabeth Taylors Sohn Christopher Wilding, wurde in der Hochglanz-Illustrierten "Vanity Fair" offenbart. Erfolgsgeschichten wie die von Mark Getty, Gründer der Fotoagentur, oder die philanthropischen Verdienste von John Paul Jr. wirkten daneben höchstens wie Fußnoten in der Familienchronik.

Für Balthazar Getty, den einzigen Sohn von John Paul III., sah es zunächst so aus, als könnte er ein Leben abseits der Schlagzeilen führen. Seine Mutter Gisela zog ihn und seine Halbschwester Anna beschützt und ohne große Hilfe auf. "Es war ein einfaches Leben", sagte er einmal. Das Getty-Vermögen war größtenteils in Kunststiftungen geflossen, die Firma Getty Oil längst verkauft. Viel Geld gab es nicht, dafür aber auch kaum Regeln. Als Balthazar mit 15 bei seiner 20-jährigen Freundin einziehen wollte, ließ ihn die Mutter gewähren. Er schmiss die Schule, entdeckte Hollywood und, schon in dritter Generation, Heroin. In den nächsten sieben Jahren sah man ihn manchmal in einem Film und öfter am Arm von wechselnden Starlets. "Ich versuchte damals, meinem großen Namen zu entkommen", erklärte er später. Erst als er Rosetta Millington kennenlernte, heiratete und vier Kinder mit ihr bekam, schien Balthazar ruhiger zu werden.

Bis zu der Sache mit Sienna Miller. Jetzt betreibt Getty Schadensbegrenzung, als würde sein Leben davon abhängen: Wohltätigkeitsveranstaltungen mit seiner Schwester, Spielplatzbesuche mit den Kindern und, nach der Versöhnung, Waldspaziergänge mit seiner Ehefrau. So, als wären die Gettys eine ganz normale Familie.

Marlene SØrensen

Star-News der Woche