"Avatar"
© PR/Twentieth Century Fox "Avatar"

Avatar Zehn Fakten über "Avatar"

Gala hat die interessantesten zehn Fakten rund um "Avatar - Aufbruch nach Pandora" zusammengestellt

1. Kassenschlager
Mit mehr als einer Milliarde Euro Einspielergebnis weltweit hat "Avatar" "Titanic" entthront. Nach Besucherzahlen bleibt aber "Vom Winde verweht" (1939) erfolgreichster Film aller Zeiten.

2. Die Zukunft
Für 2011 hat Cameron "Battle Angel" nach einer japanischen Comicreihe angekündigt. Die Sci-Fi-Saga spielt im 26. Jahrhundert – und bietet eine Powerfrauen-Rolle à la Sarah Connor in "Terminator".

3. Fortsetzung folgt
Cameron hatte von vornherein auf "Avatar 2" spekuliert: "So viel technischer Aufwand, und dann benutzt man das Zeug nie wieder - das wäre doch Verschwendung!", witzelt er. Angeblich ist sogar eine Trilogie geplant.

James Camerons Fantasy-Knaller "Avatar" hat sein Drama "Titanic", bis dato größter Kassenhit aller Zeiten, bereits überflügelt.
© PR/Twentieth Century FoxJames Camerons Fantasy-Knaller "Avatar" hat sein Drama "Titanic", bis dato größter Kassenhit aller Zeiten, bereits überflügelt.

4. Neue Dimension
Nach dem "Avatar"-Erfolg wird das Brillen-Kino bald Standard sein. Und Hits wie "Star Wars", "Der Herr der Ringe" oder auch "Toy Story" sollen in 3-D erneut ins Kino kommen.

5. War auch echt teuer!
"Titanic" war der erste Film mit einem Budget von 200 Millionen Dollar, "Avatar" kostete gar futuristische 300 Millionen, plus Marketing. Damit ist der Ausflug nach Pandora auch der teuerste Film aller Zeiten.

6. Kann das schaden?
Das mitreißende 3-D-Format mag kurzzeitig leichte Schwindelgefühle auslösen, wie eine Achterbahnfahrt. Aber Migräne oder gar Depressionen löst die Technik nicht aus.

7. Mehr Sex
Die intensive Liebesszene zwischen Jake und Prinzessin Neytiri wurde zehn Sekunden gekürzt. Das Duett in Blau wird im Director's Cut auf DVD in voller Länge zu sehen sein.

8. Die Stars
Zoe Saldana, 31, und Sam Worthington, 33, sind auf dem Sprung zur großen Hollywood-Karriere. Sie hat seit "Avatar" vier Filme abgedreht, er tritt in "Kampf der Titanen" (Start: 1. April) gegen Recken wie Liam Neeson an.

9. Alles nur geklaut?
Angeblich hat Cameron die Idee aus dem Roman "Die Unruhe" von Boris Strugazki entliehen. Darin landet ein Biologe auf dem Planeten - Pandora. Der Autor will aber nicht juristisch vorgehen. Cameron sagt, seine Inspiration sei "so ziemlich jedes Sci-Fi-Buch, das ich je gelesen habe."

10. Die Oscars
Die Technik-Awards (Ton, Effekte) sind "Avatar" wohl sicher. Ob er die elf Oscars von "Titanic" überbieten kann, ist fraglich. Und der Golden Globe für Regisseur James Cameron? Ein Indiz, kein Beweis. 2003 etwa gewann Martin Scorsese den Globe, der Oscar ging jedoch an Roman Polanski.