Atomic Tom
© YouTube Atomic Tom

Atomic Tom Handy-Konzert in der U-Bahn

Wer berühmt sein will, muss sich was einfallen lassen: Die Band "Atomic Tom" nutzte Youtube und Smartphones geschickt für sich

Um als New Yorker Band aus der Masse herauszustechen, muss man sich schon etwas Besonderes einfallen lassen. Die vier Jungs von "Atomic Tom" hatten eine neue Idee zur Eigenwerbung und setzten ihren Plan erfolgreich in die Tat um: Die Band gab das erste "iPhone"-Konzert der Welt in einer New Yorker U-Bahn. Ohne Instrumente, nur mit ihren Smartphones und entsprechenden Instrumenten-"Apps" ausgestattet, spielten sie Anfang Oktober bei der Fahrt über die Manhattan-Bridge ihren Song "Take Me Out".

Das dazugehörige Video stellten die geschäftstüchtigen New Yorker sofort via YouTube ins Netz. Hier sieht man die digitalen Instrumente deutlich auf den "iPhones" der Musiker, vom Schlagzeug bis zur Gitarre ist alles dabei. "Atomic Tom" ließen sich zudem eine nette Geschichte einfallen und behaupteten einfach, ihnen seien die Instrumente geklaut worden. "Zum Glück wissen sie, wie man improvisiert", ist im Video zu lesen. Gegenüber dem Musikportal "Billboard.com" gab Sänger Luke White jedoch zu, dass die Band über einen Monat für den U-Bahn-Auftritt geprobt hat.

"Die Resonanz ist unglaublich und übertrifft unsere wildesten Erwartungen", sagte White. Er bestreitet jedoch, mit dem Smartphone-Hersteller "Apple" einen Werbevertrag zu haben, es sei ihre Idee gewesen. Allerdings habe "Apple" sie nun bereits für eine Kooperation angesprochen. Kein Wunder: Mittlerweile wurde das Video der bis dato eher unbekannten Band schon 1,6 Millionen Mal aufgerufen, ihr Album steigt bei den "iTunes"-Charts ständig nach oben.

Es ist der Beweis, dass man mit originellen Ideen auch heute noch via YouTube berühmt werden kann.

sst

Video