"GZSZ" wird 5555!

15 Geheimnisse über die Erfolgsserie

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten" feiert mit 5555 Folgen Jubiläum. Gala.de verrät ein paar spannende Details zur Kult-Soap

GZSZ

GZSZ

Herzlichen Glückwunsch! Die deutsche Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (montags bis freitags, 19.40 Uhr, RTL) feiert großes Jubiliäum. Heute Abend (11. August) wird nämlich die 5555. Folge ausgestrahlt! Gala.de verrät zehn Fakten rund um die Erfolgsserie.

1. Damit Jörn Schlönvoigt und Co. in Rollen schlüpfen können, gibt es eine XL-Gaderobe. 27.000 Kostümteile stehen im Fundus zur Verfügung. Darunter: 500 Schuhe – davon 400 Damenschuhe.

2.Eine Chefmaskenbildnerin und ihre fünf Mitarbeiter kümmern sich bei "GZSZ" um Haare und Makeup. In der Maske werden jährlich im Durchschnitt verbraucht: 15.000 Wattestäbchen, 250 Haargummis, 400 Packungen Kleenex, ein Liter Kunstblut und sechs Liter Nagellack.

3. Im Studio sind immer mindestens zwei Kameras in Betrieb. Beleuchtet wird mit über 450 Scheinwerfern.

4. Wolfgang Baro alias "Dr. Gerner" hat derzeit 40 verschiedene Designer-Anzüge im Gaderobenschrank hängen – dazu 140 Krawatten.

5. Gegen gerötete Augen wird mit Augentropfen nachgeholfen, wovon im Jahr 300 Mal Gebrauch gemacht wird.

6. Bei Konzerten in der Deko "Mauerwerk" sind immer mindestens 60 Zuschauer dabei.

7. Die Herren sind in der Regel nach 30 Minuten in der Maske drehfertig. Die Damen benötigen bis zu 60 Minuten in der Maske.

Setbilder

Stars bei den Dreharbeiten 2014

16. Dezember 2014: Bei den Dreharbeiten von der Serie "The Slap" spielen Uma Thurman und Penn Badgley ein ungleiches Paar.
16. Dezember 2014: Natürlich handelt es sich hier um den neuen James Bond Film "Spectre". Wir sind gespannt was Daniel Craig uns diesmal zu bieten hat.
16. Dezember 2014: Gillian Anderson ist hier zu sehen bei dem Dreh der Serie "Hannibal".
12. Dezember: Angelina Jolie während der Dreharbeiten zu "Unbroken" im Gespräch mit den Darstellern hinter den Kulissen.

193

25 Jahre GZSZ

Das große Fotoalbum unserer Soap-Lieblinge

John Bachmann (Felix von Jascheroff)  John Bachmann ist bestimmt eine der bekanntesten "GZSZ"-Figuren. Kein Wunder: Er fing vor 13 Jahren als frecher Schüler an und hatte seitdem ein bewegtes Leben. So schoss er einer Exfreundin ins Knie, musste ein Flugzeug notlanden, hatte Jo Gerner (Wolfgang Bahro) als Stiefvater, schlief mit seiner Halbschwester, war in einem U-Bahn-Tunnel eingeschlossen, musste sich scheiden lassen, weil seine Frau lesbisch wurde und zusehen, wie seine Exfreundin mit dem gemeinsamen Kind nach Kanada auswanderte. Gerade hat Felix von Jascheroff verkündet, dass er 2014 aus der Serie aussteigen wird. Privat war er übrigens mit Franziska Dilger verheiratet, die von 1999 bis 2001 das Straßenkind Inka Berent bei "GZSZ" verkörperte. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder, ließen sich jedoch 2009 scheiden.
Emily und Philip Höfer (Anne Menden und Jörn Schlönvoigt)  Die Schauspieler Anne Menden und Jörn Schlönvoigt feiern ihr 11-jähriges Jubiläum bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Seit dem 1. Dezember 2004 (Folge 3114) sind sie als die Zwillinge Emily und Philip Höfer in der beliebten Soap zu sehen und haben dabei schon so manche Höhen und Tiefen durchlebt.
Philip Höfer (Jörn Schlönvoigt)   Philip Höfer ist seit 2004 dabei und musste mit die meisten Schicksalsschläge einstecken: Er und seine Zwillingsschwester Emily (Anne Menden) wuchsen bei ihrem Stiefvater auf und sahen erst mit 16 ihren Vater wieder, der jahrelang ein Doppelleben führte und dann auch starb. Seine erste Freundin Franziska Reuter (Jasmin Weber) wird erst lesbisch mit der Frau seines Halbbruders und stirbt dann bei einer Explosion, die seine Zwillingsschwester mit verschuldet hat. Er scheitert in einer Boygroup bevor er sich dazu entschließt, Medizin zu studieren. Mit seiner guten Freundin Dascha (Lena Ehlers) ging er eine Scheinehe ein, damit diese in Deutschland bleiben durfte. Nach einem Unfall bei seinem Junggesellenabschied ist er vermutlich zeugungsunfähig.
Emily Höfer (Anne Menden)  Die Figur der Emily Höfer sorgt seit 2004 für viel Zündstoff bei "GZSZ": Erst verliebt sie sich in ihren Halbbruder John (Felix von Jascheroff) und fängt etwas mit ihm an, nur um ihm später wegen Inzest anzuzeigen und an sein Erbe ranzukommen. Ihr Vater ist bei einem Flugzeugabsturz gestorben, sie ist wegen Betrugs von der Schule geflogen und wollte bereits Sängerin und Schauspielerin werden. Sie war drogenabhängig und ist mit verantwortlich für den Tod der Exfreundin ihres Bruders bzw. der neuen lesbischen Freundin ihrer ehemaligen Schwägerin. Ihr erster Freund Lenny (Alexander Becht) trennte sich von ihr, nachdem er schwul wurde. Ihre neue Liebe Patrick (Björn Harras) starb bei einem Sturz. Sie wurde schwanger bei einem One-Night-Stand und überließ das Kind ihrem Zwillingsbruder Philip (Jörn Schlönvoigt) und dessen Frau Ayla (Sila Sahin), die keine Kinder bekommen können.

32

8. Zehn temporäre Dekorationen werden benötigt, um das "Jeremias Krankenhaus" erzählen zu können. Zum Beispiel Intensivzimmer, Schwesternzimmer, Behandlungszimmer etc. Also unter anderem 63 Türen, 98 Stühle, 65 Fenster, 12 Sofas, zehn Betten, 15 Barhocker, zehn Küchen und 14 Schreibtische.

9. Bisher gab es 2.864 Außendrehtage (Stand August 2014) an 2.187 Drehorten. Durchschnittlich sind dabei 40 Personen am Set.

10. Der am weitesten entfernte Drehort bisher war Kapstadt. Ein ebenfalls aufwändiger Außendreh war in einem ICE, der stundenlang mit der "GZSZ"-Crew um Berlin kurvte.

11. In der Filmstraße im Außenset stehen 13 Häuser, sieben Laternen, diverse Straßenschilder, sechs Hauseingänge (mit Anschluss ans Studioset) und viele echte Bäume.

12. Am Tag klingelt im Durchschnitt 200 Mal das Telefon am Empfang der Filmstudios, davon wollen alleine 45 Mal pro Tag Fans mit den Schauspielern verbunden werden. Dabei sind auch jede Menge Scherzanrufe: Gerne wird Anwalt Dr. Gerner verlangt – für Rechtsbeistand.

13. Insgesamt 100 Mal im Jahr werden die Schauspieler von der Empfangsdame geweckt. Sie lässt niemanden verschlafen.

14 Jeder Schauspieler hat eins von insgesamt 100 Postfächern und findet darin jede Woche Memos, Rollentexte, Drehbücher, Dispo, Zeitschriften, Einladungen und jede Menge Fanpost - also etwas mehr als 10 Kilo Post pro Woche.

15. Im Jahr treffen über 20.000 Fanbriefe ein. Davon waren letztes Jahr 94 Prozent per E-Mail. 2013 wurden 40.000 Autogrammkarten verschickt.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche