Stefan Raab während des Einmarschs zu seinem ersten "TV total Turmspringen" im Jahr 2004
© ProSieben Stefan Raab während des Einmarschs zu seinem ersten "TV total Turmspringen" im Jahr 2004

TV total Turmspringen Der Blödel-Kult geht in Rente

Es geht ein Stück TV-Geschichte: Stefan Raab bittet zum letzten Mal zum "TV total Turmspringen". Das waren die erfolgreichste Promis.

Noch einmal, dann ist Schluss. Moderator Stefan Raab, 49, bittet am Samstag, den 28. November ab 20:15 Uhr auf ProSieben zum allerletzten Mal zum legendären "TV total Turmspringen". Was vor über zehn Jahren als Jux begann, etablierte sich neben anderen ulkigen "TV total"-Ablegern wie die Wok-WM schnell zum TV-Kult. Das Blödel-Format wurde 2013 sogar vom US-Sender FOX übernommen. Ein Stück TV-Geschichte verschwindet, wahrscheinlich für immer. Wir blicken zurück auf die erfolgreichsten Promis der bisherigen zehn Ausgaben.

Bereits seit 2004 trägt Raab alljährlich (mit einer Unterbrechung 2006) sein beliebtes Turmspringen-Event aus. Auch zum großen Finale treffen sich die Promis in der legendären Münchner Olympia-Schwimmhalle, um im Einzel- und Synchronspringen die höchsten Punktzahlen zu ergattern. Doch welche Stars waren in den zehn Shows eigentlich die erfolgreichsten? Und müssen ein paar Promis vielleicht sogar noch um ihre Spitzen-Platzierungen im Medaillen-Spiegel zittern?

Der erfolgreichste Teilnehmer beim "TV total Turmspringen" ist bislang der Schauspieler Steffen Groth (40, "Einmal Hans mit scharfer Soße"), der mit vier Gold- und zwei Silbermedaillen insgesamt sechs Mal auf dem Raabschen Treppchen stand. Groth gelang das Kunststück 2013 nicht nur das Einzelspringen für sich zu entscheiden, sondern auch im Synchronwettbewerb an der Seite von seiner Kollegin Annabelle Mandeng (43, "Männerhort") ebenfalls zu gewinnen. Das gleiche Kunststück gelang ihm übrigens bereits 2008, damals allerdings mit der Partnerin Wolke Hegenbarth (34, "Indisch für Anfänger").

Joey Kelly, das Medaillen-Monster

Ebenfalls sechs Medaillen gewann der Turner Fabian Hambüchen, 27, allerdings stand er nur drei Mal ganz oben auf dem Treppchen und ergatterte auch eine Bronze-Medaille. Auf Rang drei der All-Time-Charts jene Mandeng, die bereits drei Gold- und zwei Silbermedaillen gewinnen konnte. Zuletzt im vergangenen Jahr im Synchronspringen an der Seite der Sängerin Miss Ronja, 25. Der Promi mit den allermeisten Top-drei-Erfolgen ist übrigens Joey Kelly (41, "American for Sale"): Insgesamt acht Mal stand er auf dem Siegerpodest (2 x Gold, 3 x Silber, 3 x Bronze).

Im Einzelspringen führt derzeit Hambüchen die Konkurrenz mit zwei Siegen und zwei zweiten Plätzen vor Groth an. Im Synchronspringen ist Stabhochspringer Lars Börgerling, 36, mit zwei Siegen und einer Silbermedaille derzeit das Maß aller Dinge. Moderiert wird die Show in diesem Jahr erneut von Steven Gätjen, 43. Frank Buschmann, 51, ist Reporter am Beckenrand. Ron Ringguth, 49, kommentiert die Sprünge. Und erneut wird es auch etwas fürs Auge geben: Model und Schauspielerin Sophia Thomalla, 26, wird als Turmreporterin die letzten Worte der Teilnehmer einfangen.

Ob sich die derzeit führenden wirklich Sorgen um ihre All-Time-Platzierungen machen mussten, weiß man erst am Sonntag nach der Show. Die Konkurrenz ist auch diesmal hart. 2015 sind unter anderem die Olympioniken Jonas Reckermann, Markus Rehm und Marcel Ngyuen am Start sowie Schauspielerin Annabelle Mandeng, Moderatorin Annica Hansen, Sängerin Ronja Hilbig, der Comedian Luke Mockridge, die Bachelors Paul Janke und Christian Tews, Ausdauer-Sportler Joey Kelly, ProSieben-Moderator Daniel Aminati und die Playboy-Schönheiten Miss Februar und Miss Dezember.