Tatort: Fünf Minuten Himmel: Heike Makatsch im "Tatort: Fünf Minuten Himmel"
© SWR/ Ziegler Film Heike Makatsch im "Tatort: Fünf Minuten Himmel"

Tatort: Fünf Minuten Himmel So gefährlich ist das "Passout-Game"

Im "Tatort: Fünf Minuten Himmel" lenken sich die Teenager um Titus Kunath (Oskar Bökelmann) und Melinda Mai (Rosemarie Röse) mit dem "Passout-Game" von Problemen ab - ein lebensgefährliches Spiel

Im "Ostermontags-Tatort: Fünf Minuten Himmel" wird ein gefährliches Jugendphänomen thematisiert: das "Passout-Game". Bei diesem "Spiel" wird die Sauerstoffzufuhr künstlich reduziert und somit eine sekundenlange Ohmnacht herbeigeführt. Dem Aufwachen soll ein euphorisches Gefühl folgen. Allerdings können auch gravierende Folgeschäden entstehen, epileptische Anfälle ausgelöst werden oder Behinderungen nachbleiben. Einige Teenager mussten diese Leichtsinnigkeit auch bereits mit ihrem Leben bezahlen.

Auf der Suche nach dem Kick

Andere Bezeichnungen für diese Form der gewollten Sauerstoffreduktion sind "Bio-Kiffen" oder "Five-Minutes-Heaven" - alles keine neuen Phänomene, aber gleichbleibend gefährlich. Erste Erfahrungen mit Drogen, "S-Bahn-Surfen" oder das "Passout-Game" - viele Teenager wollen sich ausprobieren und Grenzen ausloten. Diese Experimente können jedoch schnell zu einem Spiel auf Leben und Tod ausarten.

Ohnmacht erwünscht

Im "Ostermontags-Tatort" geht es dann auch fast schief und die junge Ruth Winterer (Jochanah Mahnke) stirbt beinahe. Ein Schock für ihre Freundinnen - das Suchtpotenzial ist jedoch enorm. Auch der Frontmann der australischen Musikgruppe "INXS", Michael Hutchence, soll auf diese Weise im Jahr 1997 in einem Hotelzimmer in Sydney ums Leben gekommen sein.