Jella Haase, "Tatort" aus Dresden
© MDR/Andreas Wünschirs Jella Haase im "Tatort" aus Dresden

Tatort: Auf einen Schlag Der schnelle Fernsehtod von Jella Haase

Im "Tatort: Auf einen Schlag" feierte das neue Ermittlerteam aus Dresden seine Premiere. Mit dabei auch Nachwuchsstar Jella Haase - allerdings nur für 75 Minuten

Jella Haase, 23, spielt im neuen Dresden-Tatort die Polizeianwärterin Maria Magdalena Mohr. Diese wirkt auf den ersten Blick ein bisschen schüchtern und ulkig. Doch die Schauspielerin schlägt sich insgesamt sehr wacker in ungewohnter Rolle, kannte man sie bisher vor allem in ihrer Paraderolle der "Chantal" aus zwei Teilen von "Fack Ju Göhte". Als Frau Mohr bleibt wenig Zeit für Komik, dennoch ist ihr früher Serientod für viele Zuschauer sehr bedauerlich - weil ihre Figur ein unterhaltsamer Faktor war.

Der Schock gegen Ende

Nach 75 Minuten Spieldauer wird die Polizeianwärterin tot aufgefunden - und damit endet vorerst auch die kurze "Tatort"-Karriere von Jella Haase. Allerdings passiert ihr Ausscheiden auf eigenen Wunsch. Im Interview mit GALA verriet sie jüngst: "Ich war zu dem Zeitpunkt, als ich das Angebot bekommen habe, 22 Jahre alt und ich hab gesagt, ich bin noch so jung, ich möchte mich einfach noch nicht auf vier Jahre festlegen. Und wer weiß, vielleicht fahre ich morgen nach Kolumbien oder gehe mal nach London oder irgendwie so was. Ich möchte die Freiheit behalten, mir die Filme nach Bauchgefühl aussuchen zu dürfen. Ich glaube, das ist auch ganz legitim. Ich habe mich sehr gefreut über die Anfrage, der 'Tatort' ist eine tolle Sache, aber wie gesagt, ich möchte mich gerade nicht festlegen".

Das ist Jella Haase

Die Darstellerin stammt aus Berlin und steht schon seit Kindertagen auf der Theaterbühne. Es folgten Serienauftritte fürs Fernsehen, ehe sie durch ihr Mitwirken in der hochgelobten Milieustudie "Kriegerin" von Regisseur David Wnendt einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde. Ihren großen Durchbruch feierte sie im Jahr 2013 jedoch in der Kinokomödie "Fack ju Göhte" als prollige Hauptschülerin Chantal. In der Fortsetzung aus dem Jahr 2015 wirkte sie ebenfalls mit - beide Filme waren große Kinoerfolge. Bei der diesjährigen Berlinale wurde Jella Haase zudem als deutscher "Shooting Star" geehrt.