Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch, l.) + Dr. Watson (Martin Freeman) verschlägt es zu Ostern in die Vergangenheit
© ARD Degeto/BBC/Hartswood Films Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch, l.) + Dr. Watson (Martin Freeman) verschlägt es zu Ostern in die Vergangenheit

Sherlock Spezialfolge zu Ostern im Ersten

Auch deutsche Fans von "Sherlock" kommen in den Genuss der Spezial-Folge, die in Großbritannien schon zu Neujahr ausgestrahlt wurde. Ostern ist es endlich soweit

Das britische Neujahrsspecial der beliebten britischen Serie "Sherlock" wird hierzulande an Ostern ausgestrahlt. Am Ostermontag, dem 28. März, ab 21:45 Uhr im Ersten werden der Meisterdetektiv Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch, 39) und sein treuer Freund Dr. Watson (Martin Freeman, 44) in einer aufwändig produzierten Sonderfolge namens "Die Braut des Grauens" das viktorianische London besuchen. Das Drehbuch zur Sonderfolge steuerten Steven Moffat und Mark Gatiss bei.

Reise in die A.C.Doyle-Vergangenheit

Sherlock und Doctor Watson müssen in der Episode, die außerhalb einer Staffel läuft, ein Rätsel im London des 19. Jahrhunderts lösen. Im Gegensatz zur eigentlichen Serie, in der Sherlock und Watson in der heutigen Zeit ihre Fälle bearbeiten, wurden die Figuren jetzt ins Jahr 1895 versetzt - in die Zeit also, in der auch der Ur-Holmes von Sir Arthur Conan Doyle lebte.

Im verheißungsvollen BBC-Trailer, der im Oktober 2015 die Runde machte, sagt Sherlock (Cumberbatch) zu Beginn: "Die Bühne ist bereitet, der Vorhang geht auf. Wir sind bereit, anzufangen." Später wendet sich Watson (Freeman) an Sherlock mit der Frage: "Was hat Sie so gemacht?" Und der Detektiv antwortet: "Oh Watson, nichts hat mich gemacht", er zieht eine Waffe, dann hört man ihn wieder: "Ich habe mich erschaffen." Am Ende reicht Watson ihm seine berühmte Mütze: "Sie sind Sherlock Holmes. Tragen Sie den verdammten Hut."

Es wird düster

In den dunklen, nebligen Bildern des Clips, der über eineinhalb Minuten geht, tragen die beiden ansonsten natürlich auch die für die Epoche passenden Outfits. Und fahren Kutsche. Um was es sich genau bei ihrem Fall handelt, bleibt geheimnisvoll: "Jede große Sache hat Märtyrer", sagt Holmes. "Jeder Krieg hat Selbstmord-Missionen, und ohne Zweifel: Das ist Krieg."

Inzwischen gibt es auch einen deutschen Trailer für die von den Fans mit Spannung erwartete Sonderausgabe von "Sherlock."

Und während man in Deutschland noch die Naujshrsfolge guckt, arbeitet das Sherlock-Team in Großbritannien schon fleißig an den Vorbereitungen für die nächste Staffel der Serie, Drehstart Frühjahr 2016.