Michael Wendler Warum er jetzt schon alle nervt!

Für Schlagersänger Michael Wendler ist "Promi Big Brother" eine zweite Chance nach seiner "Dschungelcamp"-Pleite, doch schon vor dem Einzug nervt der Wendler mit seinen Sprüchen und Details über seine Brustbehaarung

Nach nur fünf Tagen zog Michael Wendler aus dem "Dschungelcamp", schlug sich im Hotel den Bauch voll und wollte wieder zurück ins Camp - durfte aber nicht. Der Schlagersänger musste für diese Flucht aus dem Kakerlaken-Knast viel Hohn und Spott über sich ergehen lassen. Jetzt will der 42-Jährige diese Schmach mit seinem Einzug ins "Promi Big Brother"-Haus wieder gut machen, beziehungsweise glaubt er, dass seine Fans das von ihm erwarten."Ich glaube, dass es den Leuten draußen ganz wichtig ist zu sehen, dass ich auch mal was durchziehe", sagte Wendler im Interview mit Sat.1.

Allerdings dämpft er gleich allzu hohe Erwartungen an ihn: "Ob mir das tatsächlich gelingt, weiß ich nicht. Viele vergessen eben oft, dass man auch nur ein Mensch ist." Seine Chancen bei "Promi Big Brother" länger als ein paar Tage durchzuhalten schätzt Michael Wendler höher ein als im "Dschungelcamp": "Es ist kein Ekel-TV. Hier geht es um Psychologie, die Gespräche miteinander und das Kommunikative. Das steht im Vordergrund. Das finde ich super und darauf werde ich mich konzentrieren." Er hoffe nur darauf, dass die anderen Kandidaten ihm "geistig das Wasser reichen können". Denn entgegen einer weit verbreiteten Meinung stellt der Sänger klar: "Ich bin gar nicht so doof, wie viele Leute denken. Ich empfinde es als Folter, wenn ich mit doofen Menschen in einen Raum eingesperrt werde." Denn schließlich würden dumme Leute für negative Schwingungen sorgen, so Wendler.

Nebenbei verrät der "Sie liebt den DJ"-Sänger auch gleich Details über seine Brustbehaarung: "Ich habe mittlerweile auch keine Brusthaare mehr. Die sind abrasiert. Das fände ich dann auch ein bisschen unschön, wenn man mich dabei filmt, wenn ich mir die Brusthaare rasiere." Ganz alleine dürfte er mit dieser Meinung nicht sein. Auf dem Facebook-Profil von "Promi Big Brother" zeigen sich die Leute bereits jetzt von seinen Sprüchen genervt. "Peinlicher Typ" oder "Der geht als Erstes", schreiben User. Ein anderer bemerkt: "Was hatte sich der Wendler im Interview noch gewünscht? Kandidaten, die ihm geistig das Wasser reichen können?? Naja, dank 'Schlag den Star' wissen wir ja jetzt, dass die IQ-Latte seinerseits nicht sonderlich hoch gelegt wurde und ihm selbst ein Toastbrot noch was Nützliches vermitteln kann." In Stefan Raabs Quizshow "Schlag den Star" verlor Wendler mit einem zu 27 Punkten gegen den Schauspieler Axel Stein.

Michael Wendlers haarlose Brust lässt sich ab Freitag (15. August) um 20:15 Uhr auf Sat.1 begutachten.