Larissa Marolt
© CoverMedia Larissa Marolt

Larissa Marolt Froh, dass es vorbei ist

Dschungelcamp-Finalistin Larissa Marolt gönnt der Königin Melanie Müller die Krone und freut sich einfach nur noch auf zu Hause

Larissa Marolt, 21, will nach dem Dschungelcamp-Finale den australischen Dschungel einfach hinter sich lassen und sich zu Hause von ihrer Familie in den Arm nehmen lassen.

Das Model spaltete bei der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" mit ihrem häufig schwierigen Verhalten die Nation: Die einen fanden sie nervtötend, die anderen unterhaltsam. Im Camp selbst dominierte die erste Option, die meisten ihrer Mitbewohner kamen nicht mit der Theatralik der Kärntnerin zurecht. Wie viel von ihrem Verhalten aufgesetzt war, wollte Marolt im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung nicht verraten und erklärte lieber, wie sie sich nach anfänglichen Schwierigkeiten bei den Dschungelprüfungen durchbiss: "Ganz einfach: Ich bin eine Kämpferin."

Aber auch die härtesten Kämpfer werden irgendwann müde und brauchen Ruhe - so auch die Blondine, die sich jetzt erst einmal zu Hause erholen möchte: "Ich fahre jetzt heim zu meinen Eltern und den Leuten, die mich lieben. Denn daher habe ich die Kraft und den Willen genommen, diesen Horror-Trip durchzustehen."

Melanie Müller, 25, die die Krone letztendlich mit nach Hause nahm, gönnt sie den Sieg "von Herzen": "Sie ist eine tolle Frau." Die neue Dschungelkönigin kann ihren Sieg noch gar nicht richtig fassen. Den Triumph will sie erst einmal sacken lassen, aber dann wird sie sich alles noch einmal in Ruhe zu Gemüte führen: "Ich muss mir auf jeden Fall die Zeit nehmen und mir alle Folgen mal anschauen", meinte sie im Gespräch mit dem Radiosender "Oldie95". "Das wird auf jeden Fall ein toller Kinoabend für zu Hause werden!"

Mit Sicherheit - für Unterhaltung sorgte das diesjährige Dschungelcamp allemal, wie sich auch in den Quoten zeigte: 8,60 Millionen Zuschauer sorgten für einen Staffelrekord und verfolgten das Finaldrama, in dem Melanie Müller überraschend vor der Favoritin Larissa Marolt zur Siegerin gekürt wurde.