Ian McShane bei einer Veranstaltung in Los Angeles
© Helga Esteb / Shutterstock.com Ian McShane bei einer Veranstaltung in Los Angeles

Game of Thrones Nur Sex und Drachen?

Die Fans der Kultserie "Game of Thrones" sind nicht gut auf Ian McShane zu sprechen. Das beruht offenbar auf Gegenseitigkeit: Der Schauspieler schimpfte nun auf Fans, die sich über einen angeblichen Spoiler aufregten, sie hätten wohl kein normales Leben mehr

Da legt sich wohl einer gerne mit den Fans an: Der Schauspieler Ian McShane, 73, wird in "Game of Thrones" einen kurzen Auftritt haben. Und darüber redet er auch gerne. Zu gerne und zu viel, wenn es nach den TV-Zuschauern geht, die lieber von Spoilern verschont werden... Jetzt schlägt McShane aber zurück: "Habt doch mal ein verdammtes Leben", riet er laut dem britischen "Telegraph" den aufgebrachten Fans der Serie.

"Du sagst die unwichtigste Sache und das Internet dreht durch", ärgert sich der Schauspieler. Er sei beschuldigt worden, die Handlung verraten zu haben. Er hingegen denke, die Leute sollten sich ein normales Leben zulegen. "Game of Thrones" sei nur "Titten und Drachen".

Und was hat die Fans so aufgeregt? Vorsicht, Spoiler:

Die Figur, die Ian McShane in Staffel sechs spielt, soll daran beteiligt sein, jemanden - offenbar einen Totgeglaubten - zurückzubringen, wie er verriet. Im "Telegraph" plauderte der Darsteller auch darüber, warum er überhaupt zu "Game of Thrones" kam: Er wollte seine alten Freunde Charlie Dance, 69, und Stephen Dillane, 58, wiedersehen - bis ihm die Serienmacher verrieten, dass sie diese bereits um die Ecke gebracht hätten. Er sei sich dann nicht sicher gewesen, ob er trotzdem seine kleine Rolle übernehmen sollte. "Dann", so berichtet McShane, "sagten sie, es wäre nur für eine Episode". Und verrät gleich noch mehr, indem er in dem Interview auch seine Antwort darauf preisgibt: "Ich sagte, das heißt also, ich muss am Ende sterben. Großartig, ich bin dabei."