Bachelor Leonard Freier hat die Augen schön - so empfanden es fast alle der 22 Kandidatinnen
© RTL/Stefan Gregorowius Leonard Freier

"Der Bachelor" Die Damen sind begeistert

Selten wurden bei einer "Bachelor"-Premiere so viele spitze Freudenschreie ausgestoßen - die 22 Kandidatinnen waren hingerissen

"Der Bachelor": Der "Bachelor" Leonard Freier
Interview
Groß, dunkelhaarig, gut gebaut: Leonard Freier ist nun offiziell der neue "RTL-Bachelor". Im Gala-Interview haben wir mit ihm über seine Ex-Beziehung, seine einjährige Tochter und Zärtlichkeiten vor laufender Kamera gesprochen

22 junge Frauen, 16 rote und - erstmals - eine weiße Rose, dazu ein Junggeselle und seine zwei Augen, aus denen er leicht schielend guckt: Aus diesen Zutaten hat RTL am Mittwochabend den Auftakt der sechsten "Bachelor"-Staffel zusammengebraut. Herausgekommen ist ein Potpourri aus spitzen Schreien des Entzückens, Vorstellungsrunden am Fließband und einigen Tränchen. Immerhin "Bachelor" Leonard Freier haben die Zuschauer schon mal ein wenig besser kennengelernt.

Denn allem sorgsam errichteten Fernsehanschein nach ist der 30-Jährige ein erfolgreicher Traumtyp mit teils klaren, teils etwas widersprüchlichen Präferenzen: Ein Unternehmensberater mit sozialem Engagement für Kinder im Kongo und einer kleinen Tochter, die er vernünftigerweise den Kameras nicht präsentieren will. Wichtig ist ihm dann auch, dass seine Favoritin Kinder mag. Und nicht das Abenteuer sucht, sondern die große Liebe - was Junggesellen auf der Pirsch eben so erzählen.

"Offensive Frauen finde ich sexy"

Den Damen gefiel's. Auch mit dem Nachwuchs des "Bachelors" hatten die Kandidatinnen kein Problem - bis auf Elvira, die zugab, dass sie bei Kindern nicht besonders gut ankäme. Rose gab's für sie dann auch keine. Sicher zum Ärger der 21-Jährigen. Denn so gut wie Leonard war lange kein "Bachelor" mehr angekommen: Reihenweise quiekten, quietschten und fiepten die Frauen schon bei der Anfahrt im SUV beim Anblick des Junggesellen. Marine-Angestellte Cindy sogar minutenlang. Auch Komplimente hagelte es reihenweise für die Augen Leonards. Der Bachelor sonnte sich zunehmend entspannt in der Gunst der Frauen.

Weniger klare Kante zeigte Leonard bei der Vergabe seiner 16 roten und einer weißen Rose: Offensive Frauen finde er "sexy", betonte er mehrfach und belohnte aus diesem Grund auch die Bayerin Marisa und BWLerin Franzi, die ihn aktiv zum Gespräch abgepasst haben. Trotzdem gab er aber auch der Studentin Daniela eine der Blumen, um "die Chance zu nutzen, dieses schüchterne Mädchen kennenzulernen".

Als Geheimfavoritin darf indes ohnehin das 25-jährige Nordlicht Leonie gelten, die den "Bachelor" augenscheinlich mit einem simplen Argument bezirzt hatte: "Leonie und Leonard, das passt ja super!" Sie bekam eine weiße Rose und kann mit diesem Joker bald eine Konkurrentin aus einem Einzeldate aus- und sich selbst einladen. Die ersten Tränen vergoss währenddessen Gesundheitstrainerin Viviane - aus Freude über die letzte rote Rose.

Alle Infos zu "Der Bachelor" im Special bei RTL.de.