Breaking Bad: Bryan Cranston alias "Walter White"
© facebook.com/BreakingBad Bryan Cranston alias "Walter White"

Breaking Bad Fortsetzung nicht ausgeschlossen

"Breaking Bad"-Hauptdarsteller Bryan Cranston hat Fans Hoffnung gemacht, dass es mit der Serie eventuell doch weitergeht. Achtung, Spoiler!

Viele Fans waren sicher traurig, als die letzte Folge "Breaking Bad" im September 2013 in den USA ausgestrahlt wurde. Doch für alle, die unter dem Entzug der Serie leiden, könnte es nun Hoffnung geben. Denn Hauptdarsteller Bryan Cranston hat in einem aktuellen Interview mit CNN nicht ausgeschlossen, dass es vielleicht doch weitergeht.

Zwar erlag seine Figur "Walter White", die sich über die fünf Staffeln vom braven Chemielehrer zum bösen Drogenbaron "Heisenberg" entwickelte, in der finalen Folge offenbar seinen Verletzungen. Doch ganz so endgültig wie das klingt, scheint es nicht zu sein. "Hey, man hat nie gesehen, wie der Leichensack zugemacht wurde", sagte Bryan Cranston im Interview. Damit befeuert der Schauspieler nun Gerüchte, dass "Heisenberg" vielleicht doch dem Tod von der Schippe gesprungen ist. "Sag niemals nie", kommentierte er die Frage, ob seine Figur in irgendeiner Form wieder auf den Bildschirm zurückkehrt.

Vielleicht wird "Walter White" bereits in der Spin-off-Serie "Better Call Saul" zu sehen sein, deren Erstausstrahlung laut des Senders AMC bereits für November 2014 geplant ist. Im Fokus steht darin Anwalt "Saul Goodman" (Bob Odenkirk), der "Heisenberg" aus so mancher Patsche geholfen hat.

Bryan Cranston war derweil auch nach dem Ende von "Breaking Bad" sehr beschäftigt. So ist er momentan im Kinofilm "Godzilla" zu sehen und steht am Broadway im Stück "All The Way" auf der Bühne.