Paul McCartney: Paul McCartney, Tyga
© Getty Images Paul McCartney, Tyga

Paul McCartney Bei Grammy-Party abgewiesen

Für Paul McCartney hieß es bei einer After-Show-Party der Grammys zweimal "Du kommst hier nicht rein". Mit prominenten Kumpels scheiterte der Musiker an den Türstehern

Paul McCartney: Evan Spiegel und Miranda Kerr
Party
14
Nach einer gelungenen Preisverleihung feiern die Stars bei verschiedenen After Partys kräftig weiter

Sir Paul McCartneys Grammy-Nacht könnte ein Trost für all jene sein, die schon mal - natürlich völlig zu Unrecht - an einer Clubtür abgeblitzt sind: Der frühere "Beatle", fraglos einer der wichtigsten lebenden Popmusiker, wurde bei einer After-Show-Party zweimal von den Türstehern abgewiesen, wie "tmz.com" berichtet. Und das, obwohl der 73-Jährige auch noch jüngere Stars im Schlepptau hatte.

Keine Chance

Ein Video zeigt, wie der Musiker mit dem fünffachen Grammy-Gewinner Beck, 45, und "Foo Fighters"-Drummer Taylor Hawkins, 43, beim Versuch scheiterte, auf die Party des Rappers Tyga zu kommen. "Wie viel mehr VIP können wir denn noch werden? Wir brauchen noch einen Hit, Jungs, arbeitet dran!", ruft McCartney seinen amüsierten Begleitern zu, bevor die Gruppe noch einen Anlauf im Zwiegespräch mit den Türstehern nimmt. Nur um dann tatsächlich unverrichteter Dinge wieder abzuziehen. Die Clubbediensteten ließen sich nicht erweichen.

Party-Co-Veranstalter Bow Wow ("We In Da Club") zeigte sich in einem Mini-Interview denn auch überrascht über die harte Politik seiner Türsteher. Immerhin muss der 28-Jährige sich nicht vorwerfen, Paul McCartneys Abend nachhaltig ruiniert zu haben. Der Altstar kam mit etwas Verzögerung noch auf einer Party des Labels "Republic Records" unter.