Madonna + Lady Gaga: Lady Gaga (li.) und Madonna spielten in der "Saturday Night Live"-Show einen Zickenzoff vor, der jetzt in Wirklichkeit ausgebrochen scheint.
© Splashnews.com, NBC Lady Gaga (li.) und Madonna spielten in der "Saturday Night Live"-Show einen Zickenzoff vor, der jetzt in Wirklichkeit ausgebrochen scheint.

Madonna + Lady Gaga Zickenzoff um Berliner Mauer

Madonna und Lady Gaga wollen beide am 25. Jahrestag des Mauerfalls in Berlin auftreten - aber bloß nicht gemeinsam

Madonna + Lady Gaga: Bei "Saturday Night Live" versuchte Comedian Kenan Thompson (Mitte) zwischen Madonna und Lady Gaga zu schlichten.
© Splashnews.com, NBCBei "Saturday Night Live" versuchte Comedian Kenan Thompson (Mitte) zwischen Madonna und Lady Gaga zu schlichten.

Ihren nachgesagten Zickenzoff nahmen die Pop-Diven Madonna und Lady Gaga 2009 in einem Sketch der US-Comedy-Show "Saturday Night Live" selbst einmal auf die Schippe. Doch jetzt scheint ein echter Zickezoff ausgebrochen zu sein - und das ausgerechnet über die Berliner Mauer. Laut einem Bericht von "dailystar.co.uk" wollen beide Sängerinnen am 9. November auf der Feier zum 25. Jahrestag des Mauerfalls in Berlin auftreten.

Bei der Veranstaltung werden auch Stars wie Steven Spielberg, Angelina Jolie und Brad Pitt erwartet. Ein Insider aus Deutschland sagte der Website: "Madonna und Gaga kämpfen beide verzweifelt um die Ehre, bei diesem Event aufzutreten. Beide sehen sich als sehr politisch und haben bis dahin auch beide ein Album zu promoten. Je näher das Datum rückt, desto mehr könnte ihre langgehegte Feindschaft wieder aufflammen - denn keine von beiden will ein 'Nein' akzeptieren."

Vor allem will keine von beiden die zweite Geige spielen, sondern selbstverständlich der Hauptact des Abends sein. Doch wenn es ein Duell um den Auftritt am Jubiläumstag des Mauerfallls gibt, könnte es bereits eine Favoritin geben."Es ist wahrscheinlich, dass die Organisatoren sich eher für die 'Queen of Pop' als für Lady Gaga entscheiden", so der Insider. Schade eigentlich, den lustigen Zickenkampf von "Saturday Night Live" hätten die Zuschauer sicher auch gerne in Berlin auf der Bühne gesehen - natürlich nur mit anschließender Versöhnung, schließlich geht es bei dem Jahrestag ja darum, Mauern einzureißen, nicht aufzubauen.