Trailer zu Hail Caesar: Scarlett Johansson in "Hail Caesar"
© PR/ Universal Scarlett Johansson in "Hail Caesar"

Trailer zu Hail Caesar Die Berlinale startet humorvoll

Die neueste Komödie der Coen-Brüde versammelt Stars wie George Clooney, Scarlett Johansson, Josh Brolin, Channing Tatum, Ralph Fiennes und Tilda Swinton - und ist somit perfekt als lockerer Eröffnungsfilm der Berlinale am 11. Februar. Sehen Sie hier den skurrilen Trailer

Video erneut abspielen
Als nächstes Video folgt in 10 Sekunden:

Coen-Brüder? Kennt man. Immer irgendwo zwischen künstlerisch wertvoll und starbesetztem Klamauk bringen die beiden Coens, manchmal sogar mit Preisen gewürdigt, immer wieder Einzigartiges ins Kino. Im Jahr 2012 stellten sie mit "True Grit" schon einmal einen Eröffnungsfilm bei den Internationalen Filmfestspielen von Berlin, kurz Berlinale, die am 11. Februar 2016 beginnen. "True Grit", war eine eher düstere, bildgewaltige Western-Hommage mit Hailee Steinfeld, Jeff Bridges und Matt Damon.

In diesem Jahr versorgen die Coen-Brüder die Berlinale mit einer leichteren Note: "Hail Caesar" heißt der Eröffnungsfilm, der mit Stars wie George Clooney, Scarlett Johansson, Josh Brolin, Channing Tatum, Ralph Fiennes, Jonah Hill, Jungstar Alden Ehrenreich und der Grand Dame und ehemaligen Berlinale-Jurypräsidentin Tilda Swinton aufwarten kann. Diesmal geht es in das Hollywood der 50er Jahre, der Star einer Filmproduktion ist entführt worden und nun muss er möglichst unauffällig wieder aufgetrieben werden. Das dabei die seltsamsten Dinge passieren, überrascht angesichts der Urheber des Stoffes nicht.

Hail, Caesar! ist nach Auskunft des Filmverleihs der dritte und letzte Teil der sogenannten "Numbskull-Trilogie" der Coen-Brüder, zu der auch "O Brother, Where Art Thou?" und "Ein (un)möglicher Härtefall" aus den Jahren 2000 und 2003 zählen. Auch dort spielte George Clooney die Hauptrolle. Coen-Fans werden außerdem viele kleine Details und Querverbindungen zu anderen Filmen entdecken, versprechen die Macher. Mit George Clooney, Frances McDormand, Tilda Swinton, Fisher Stevens sowie Ethan und Joel Coen versammelt der Film außerdem ganze sechs ‪Oscar‬-PreisträgerInnen vor und hinter der Kamera.

In die deutschen Kinos kommt der Streifen kurz nach Berlinale-Start, am 18. Februar. Bleibt zu hoffen, dass aus Werbezwecken deswegen in Berlin der ganz große Starrummel während der "Opening Night" herrschen wird.