Daniel Craig
© Getty Images Daniel Craig

Daniel Craig James Bond quittiert den Dienst

Daniel Craig will nicht mehr James Bond sein. Der britische Schauspieler hat den Geheimagenten in den letzten neun Jahren insgesamt viermal verkörpert - jetzt soll Schluss sein

Daniel Craig, 47, will nicht mehr im majestätischen Auftrag die Welt retten. Seit längerer Zeit war bereits darüber spekuliert worden, dass 007 seinen Dienst lieber heute als morgen quittieren möchte. Wie "The Sun" berichtet, ist der Entschluss bei Craig jetzt wohl gefallen.

Craig wird Seriendarsteller

Als deutliches Zeichen für seinen Ausstieg wertet die britische Tageszeitung die Tatsache, dass Craig jetzt als Hauptdarsteller für die US-Serie "Purity" ("Unschuld") einen Vertrag unterzeichnet hat. Die Serie basiert auf der literarischen Grundlage des gleichnamigen Bestsellerromans von US-Autor Jonathan Franzen. Craig soll in der Verfilmung die Rolle des deutschen Whistleblowers Andreas Wolf übernehmen. Ein Sprecher des Schauspielers hat den beschlossenen Bond-Abgang derweil nicht bestätigt.

Mögliche Bond-Nachfolger

Sollten sich die Anzeichen jedoch bewahrheiten, stände schon eine Armada von Nachfolgekandidaten bereit. Als heißeste Anwärter gelten demnach die Schauspieler Damian Lewis, 45, Tom Hardy, 38, Henry Cavill, 32, Michael Fassbender, 38. und Idris Elba, 43. Sollte die Wahl auf Elba fallen, wäre dieser der erste afroamerikanische Bond-Darsteller.