Andreas Gabalier

"Bislang größte Show" am Hockenheimring

Andreas Gabalier möchte vor ausverkauften Rängen am Hockenheimring spielen. Dazu muss der Volks-Rock'n'Roller 100.000 Tickets verkaufen.

Mit seiner Musik hat Andreas Gabalier schon so manche Konzerthalle gefüllt

Mit seiner Musik hat Andreas Gabalier schon so manche Konzerthalle gefüllt

Circa 70.000 Menschen passen in das Münchner Olympiastadion. Das Konzert, das (32, "Mountain Man") dort am 1. Juli 2017 spielen wird, ist bereits restlos ausverkauft. Doch hat noch Größeres vor. Am 2. September will der österreichische Volks-Rock'n'Roller den Hockenheimring voll machen. Rund 100.000 Tickets muss er dafür verkaufen. "Und es schaut guat aus", verriet er jetzt im Gespräch mit der "Rhein-Necker-Zeitung".

Die Ironie an der Geschichte: Eigentlich war das Konzert am Hockenheimring nur als Zusatzkonzert zum ausverkauften Münchner Stadion-Konzert gedacht. Doch nun wird es wohl Gabaliers "bislang größte Show", wie er selbst sagt. "Den legendären Ring in Angriff nehmen zu wollen, ist schon etwas größenwahnsinnig." Schließlich traten hier schon äußerst prominente Musiker und Bands wie (43) und AC/DC auf. "Dass ich hier auch zu Gast sein darf, ist schon ein Highlight für mich", so der 32-Jährige.

Ein Jahr Vorbereitungszeit, 45 Sattelschlepper für das Equipment, 250 Helfer, sechs Tage Aufbauzeit, 150 Kilometer Kabel, 180 Lautsprecher sowie Pyrotechnik benötigen Gabalier und sein Team, um für das Mega-Konzert am Hockenheimring perfekt ausgestattet zu sein. Außerdem plant Gabalier, (45) und andere Künstler-Kollegen zu seinem Konzert auf die Bühne einzuladen. Außerdem hofft er, seinen Fans dann schon ein oder zwei Lieder vom neuen Album präsentieren zu können. Sein sechstes Studiowerk soll im Frühjahr 2018 erscheinen.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche