Leonardo DiCaprio
© Wireimage.com Leonardo DiCaprio

Leonardo DiCaprio Leo liebt die lange Leine

Aus den Fehlern ihrer Vorgängerin wird sie klug: Mit weiblicher List gelang es dem israelischen Model Bar Refaeli, ihren Freund Leonardo DiCaprio noch enger an sich zu binden

Gerade sah es noch so aus,

als habe sie ihn für immer verloren. Doch weit gefehlt: Bar Refaeli hält Leonardo DiCaprio weiterhin an der Leine ­- allerdings lässt sie diese neuerdings ein wenig lockerer. Das sei die perfekte Art, den freiheitsliebenden Leo langfristig an sich zu binden, bestätigt ein enger Freund des Hollywoodstars: "Bar manipuliert Leo sehr geschickt. Sie macht das viel besser als Gisele Bündchen, die ihn zu sehr unter Druck gesetzt hat." Und darauf reagiere sein Kumpel nun mal allergisch. Obwohl sich der 32-Jährige, so der Vertraute, im Grunde nichts sehnlicher wünsche als eine stabile Beziehung, die irgendwann in einer Ehe samt Kindern mündet. Nur drängen dürfe man ihn dazu eben nicht.

Genau das vermeidet Bar, 21, gewarnt durch die Fehler ihrer Vorgängerin Gisele, tunlichst. Und anscheinend hat sie mit dieser Taktik Erfolg. So wurde das Paar jüngst glücklich lächelnd beim Power-Shopping gesichtet. Eigentlich nichts Besonderes ­- hätte es sich bei den Errungenschaften, die sie gleich tütenweise aus dem Fachgeschäft "Williams-Sonoma" schleppten, nicht um Küchenutensilien und Gartenzubehör gehandelt. Auch im Baumarkt "Home Depot" deckten sich die beiden ein. Alles konkrete Anzeichen dafür, dass Bar demnächst in Leos Villa einziehen wird, vermutet man in Hollywood. Bislang verbrachte sie die Tage in Los Angeles nicht ausschließlich in seinem Haus, sondern reservierte vor jedem Besuch vorsorglich ein Zimmer im "W"-Hotel. Schließlich weiß Bar genau, dass ihr Freund es schätzt, wenn eine Frau ihm nicht allzu sehr zu Leibe rückt.

Bar Refaeli weiß, wen sie für sich gewinnen muss, um Leos Herz zu erobern

Den wichtigsten Pluspunkt auf Leos Liebesliste hat das Model ohnehin längst für sich verbucht: das Wohlwollen seiner Mutter Irmeline, die ihn auch dieses Jahr wieder zum Oscar begleitete. Das hatte sie wohl, wie GALA erfuhr, allein Bars Großzügigkeit zu verdanken. Ursprünglich sollte nämlich Bar an Leos Seite über den roten Teppich flanieren. Doch die hielt sich vornehm zurück. "Nimm deine Mutter mit, sie liebt diesen Event mehr als ich", soll sie gesagt haben. Eine generöse Geste, ganz nach dem Geschmack der DiCaprios.

Dass Leo seine Bar daraufhin unbedingt bei einem lange geplanten Besuch in ihre Heimat Israel begleiten wollte, mag sie riesig gefreut haben. Trotzdem hielt sie sich -­ weiblich listig ­- zunächst bedeckt. Sie müsse erst mit ihren Eltern sprechen, lautete ihre zögerliche Auskunft. Anfang voriger Woche flog das Paar schließlich doch gemeinsam nach Jerusalem, reiste von dort aus weiter in das Haus von Bars Eltern im Tel Aviver Vorort Hod HaSharon. Von dem Ärger am darauffolgenden Tag ahnten die beiden zu diesem Zeitpunkt noch nichts. Bei ihrem Besuch an der Klagemauer kam es zu einer Schlägerei zwischen Leos Bodyguards und einigen allzu aufdringlichen Paparazzi. Von diesem unerfreulichen Ereignis erholten sich die Refaelis später beim Geburstagsfest von Bars Bruder Neal in einem Tel Aviver Nachtclub. Leonardo DiCaprio feierte kräftig mit. Vielleicht schmeißt er mit Bar ja die nächste große Party...