Tom Cruise
© WireImage.com Tom Cruise

Tom Cruise Jeden Tag jünger

Falten, Doppelkinn, Plauze? Nicht mit Tom Cruise & Co.! Wie Hollywoods Fortysomethings dem Alter trotzen

Mit der Geschmeidigkeit eines Panthers

turnt Tom Cruise auf der Spitze des Burdsch Chalifa herum. Die Luft ist dünn da oben in 830 Metern Höhe - der Wolkenkratzer in Dubai ist das höchste Gebäude der Welt. Und genau dort dreht Cruise eine Szene seines neuen Actionfilms "Mission: Impossible - Ghost Protocol". Aus der Entfernung kann jeder sehen: Dieser Mann hat Mut. Und in der Nahaufnahme:

Der hat ja kaum Falten! Außerdem ist jeder Muskel seines Körpers definiert. Sichtbare Folgen der Schwerkraft? Nicht bei Cruise! Mit 48 wirkt der Hollywood-Star agil wie ein Dreißigjähriger. Wie macht er das bloß?

Patrick Dempsey ist wohl dank regelmäßiger Fruchtsäurepeeling-Behandlungen und jeder Menge Ausdauersport wie Radfahren oder Joggen in den letzten Jahren wenig gealtert.
© Getty ImagesPatrick Dempsey ist wohl dank regelmäßiger Fruchtsäurepeeling-Behandlungen und jeder Menge Ausdauersport wie Radfahren oder Joggen in den letzten Jahren wenig gealtert.

"Tom hat in den vergangenen Monaten alles dafür gegeben, um vor der Kamera besonders jung, prall und sexy auszusehen", verrät ein enger Mitarbeiter aus der Filmcrew. "Er will sich und vor allem Paramount-Boss Sumner Redstone beweisen, dass es die richtige Entscheidung war, ihn auch im vierten Teil dieser Hitreihe nicht durch einen Jungspund zu ersetzen. Tom Cruise ist und bleibt Geheimagent Ethan Hunt, so sieht er das."

Vor dem Start der Produktion stand deshalb ein wochenlanges knallhartes Sport- und Diätprogramm mit nur 1300 Kalorien pro Tag auf dem Plan. Und da selbst die besten Gene nicht dauerhaft vor ersten Knitterfalten schützen können, habe der Beau auch einen Beauty-Doc konsultiert, heißt es aus dem Umfeld von Tom Cruise. Vor allem dank Botox und Hyaluronsäure-Behandlungen erscheint sein Gesicht fast frischer als vor zehn Jahren.

Der Jugendwahn hat Hollywoods Herren erreicht. Kaum ein reiferes Semester, bei dem nicht zumindest ein kleines bisschen nachgeholfen wurde. "In meine Praxis kommen zunehmend männliche Stars", verrät Anti-Aging-Guru Dr. Gary London, der seinen Patienten in Los Angeles vor allem mit Hormonbehandlungen zu neuer alter Frische verhilft. "Der Druck auf die Männer, blendend auszusehen, wächst stetig, denn die Mechanismen der Traumfabrik sind heute gnadenlos. Wer alt aussieht, bekommt keine Top-Rollen mehr."

Brad Pitt soll zur Anregung der Hautzellenerneuerung auf die galvanische Feinstromtherapie schwören.
© Getty ImagesBrad Pitt soll zur Anregung der Hautzellenerneuerung auf die galvanische Feinstromtherapie schwören.

Und so führt an Fitness-Gurus, Ernährungsberatern und persönlichen Beauty-Stylisten kein Weg mehr vorbei. Brad Pitt, 46, soll unter anderem auf die galvanische Feinstromtherapie schwören - eine skalpellfreie Anti-Aging-Methode, die die Hautzellenerneuerung anregt. Patrick Dempsey und Rob Lowe setzen angeblich regelmäßig auf Fruchtsäurepeelings.

Doch auch wenn geturnt, gecremt, gezupft, gespritzt und geschnippelt wird, was das Zeug hält: Dazu stehen will bis dato kaum einer. Wäre ja auch unmännlich. "Ich habe kein Problem mit dem Altern und seinen Begleiterscheinungen", betont zum Beispiel George Clooney immer wieder, um dann plötzlich wie durch Zauberhand Jahre jünger auszusehen. Immerhin: Tom Ford schwärmt öffentlich von Botox. "Ich glaube fest daran", sagt das kreative Multitalent.

Fakt ist: Aufgrund der immer sanfteren Verjüngungsmethoden können sich die meisten Tuning-Ergebnisse mittlerweile durchaus sehen lassen. OP-Unfälle, die beispielsweise das Gesicht von Mickey Rourke in eine groteske Maske verwandelten, gehören offenbar der Vergangenheit an. Beste Voraussetzungen dafür, dass Cruise, Clooney & Co. auch noch im Jahr 2030 ihre Fans mit jugendlicher Frische überzeugen werden.

Alexander Nebe, Mitarbeit: Frank Siering