Bill Kaulitz
© Getty Images Bill Kaulitz

Tokio Hotel - Bill Kaulitz "Die größte Freiheit ist mein eigener Körper"

Mit seinem Mangastyle begeistert Bill Kaulitz die Teenies und schockt die Schwiegermütter - jetzt erklärt der Tokio Hotel-Frontmann, warum sein Stil so wichtig für ihn ist

Seit Tokio Hotel 2005 mit "Durch den Monsun" wie ein Komet aus dem Teenierock-Himmel auf die Erde knallte, reden sich Fans, Kritiker und Medien die Münder fusselig über den Style von Bill Kaulitz. Sein Stil ist übertrieben, glitzernd, gleichzeiting dunkel und vor allem nicht Schwiegermutter tauglich.

Auch bei der Berliner Premiere von "Arthur und die Minimoys 2" am Sonntag (22. November) zog der charismatische Sänger von Tokio Hotel mit seinem androgynen Style die Blicke von Fans und Kritikern gleichermaßen auf sich: Tiefschwarzes Augen-Make-up, enge glitzernde Kleidung und gerne auch mal High Heels - der Kaulitz-Look polarisiert.

Motemutig: Auf dem roten Teppich greift der 1,88m große Bill Kaulitz auch gerne zu hohen Hacken.
© Getty ImagesModemutig: Auf dem roten Teppich greift der 1,88 Meter große Bill Kaulitz gerne auch zu hohen Hacken.

Im Interview mit "Bild.de" zeigt Bill Verständnis für die Diskussionen um seine Erscheinung: "Mit Tokio Hotel gab es Zeiten, da konnte ich (...) mein eigenes Gesicht nicht mehr sehen, die Haare, alles. Ich konnte es auch anderen nicht übel nehmen, wenn sie das auch so empfanden."

Trotzdem, und zumindest das muss man ihm zugute halten, lässt er sich nicht verunsichern: Er kombiniert Dior mit Stücken vom Flohmarkt, zeichnet auch mal selbst Klamotten, die er sich dann schneidern lässt: "Ich habe teilweise Jacken an, die kosten 10 Euro. Hauptsache, es sieht geil aus!" Genau so sehen das auch seine Fans, in Internetforen wird sich eifrig darüber ausgetauscht, wo man welches Teil bekommt und wie man Bills Look am besten nachstylt.

Ein eindeutiges Stilvorbild von Bill ist die Glamrock-Ikone David Bowie, allerdings gemixt mit dem japanischen "Visual Kei"-Look, der krasse Farben und Make-up auch für Männer vorsieht. Die Zusammenstellung seiner Kleidung überlässt Bill niemand anderem: "Das größte Stück Freiheit ist mein eigener Körper. Ich will selbst entscheiden, wie ich aussehen will. Einen Stylisten zu haben, der mir alles rauslegt, wäre für mich die größte Horrorvorstellung. Das könnte ich nie ertragen."

Als Tokio Hotel ihren ersten Plattenvertrag bekamen, wollte das Management Bill als allererstes umstylen. Doch der kleine Kaulitz, damals süße 14, ließ sich das nicht gefallen. Auch heute noch variiert er immer wieder seine Frisur, ob das den Leuten nun gefällt oder nicht. Im Moment trägt er einen schwarzen Iro und sieht damit ein bisschen aus wie Sonic der Igel, doch wahrscheinlich wird ihn bald erneut die Lust auf eine Veränderung packen.

Bills Frisur im Laufe der Zeit: links 2005 im Anime-Look, rechts 2009 mit Iro.
© Getty ImagesBills Frisuren im Lauf der Zeit von 2005 (links) bis 2009 (ganz rechts).

Dafür investiert Bill auch morgens im Bad mindestens eine Stunde bis er so aussieht wie man ihn kennt. Nur wenn er keine Termine hat, gönnt sich der Mann, der 2009 von der FHM auf Platz 30 der "Unsexiest Women Alive" gewählt wurde, eine Styling-Pause: "Zu Hause stehe ich auf und setze mich unrasiert im Jogginganzug vor den Fernseher - wie jeder andere auch."

Eins muss man Bill Kaulitz aber auf jeden Fall lassen: Ob man ihn mag oder nicht, sein Styling hinterlässt definitiv einen bleibenden Eindruck.

Philipp Fleiter