Stilikonen
© Getty Stilikonen

Stilikonen Männer, Mode und Stilikonen

Patrick Dempsey, Jude Law oder Ryan Reynolds - wer ist der männliche Fashionisto? Moderedakteur Andreas Coenen hat sich mal ein paar Gedanken zum Thema "Stil bei Männern" gemacht

Stil! Viele suchen ihn, manche haben ihn einfach und einige finden ihn nie. Es gibt diese Tage, da schaut man morgens in den Spiegel und denkt "Hey, wer ist denn der coole Typ", aber dann gibt es auch diese "Badbody-Tage", an denen gar nichts gelingen will. Dummerweise sind diese meist in der Überzahl. Also heißt es handeln Männer. Die männlichen Stars machen es uns vor. Sei modisch und trau dich etwas. Aber wo liegt der Kniff? Was verhilft mir zum stilsicheren Auftreten oder anders gesagt wie werde ich zum Fashionisto? Vorbilder gibt es genug.

Patrick Dempsey modelt auch für Versace
© Wireimage.comPatrick Dempsey modelt auch für Versace

Nehmen wir "McDreamy" Patrick Dempsey. Hat er Stil? Zugegeben, er hat tolle lockige Haare und seine Augen lassen so manche Person dahin schmelzen, aber das hat ja noch nichts mit Mode zu tun. Er trägt auch immer sehr schöne Anzüge. Aber ich denke, dass Donatella alleine mich noch nicht zur modischen Erscheinung macht. Es muss also etwas anderes sein.

Gerne herangezogen für einen richtigen Mann mit verdammt gutem Geschmack wird Mode- und Fußballpapst David Beckham. Im täglichen Wettbewerb mit seinem angetrauten Kleiderständer Victoria hat er seinen Look perfektioniert. Dazu gehören Haare, Outfit und Accessoires. Ja Männer, auch Accessoires gehören dazu! Alles wie aus einem Guss. Immer genau aufeinander abgestimmt. Und dennoch sieht David aus, als ob er gar keinen Aufwand gehabt hätte. Ist das die Lösung? Wohl eher nicht, denn ihn zu kopieren, würde vermutlich nicht nur mich in den finanziellen Ruin reißen. Einen Stil kaufen ist also nicht das geeignete Mittel. Auch wenn es verlockend klingt. Gehen wir weiter.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 3