Magnus Carlsen
© Anton Corbijn für G-Star Magnus Carlsen

Magnus Carlsen Model mit mächtig Grips

Für seine neue Kampagne hat G-Star neben Liv Tyler Magnus Carlsen, den jüngsten Schach-Weltmeister aller Zeiten, verpflichtet

Ganz gewiss ist Magnus Carlsen, der als Wunderkind der Schachszene gilt, nicht der Prototyp eines Schönlings. Musste er bislang auch nicht sein - denn: sein Kapital ist sein Köpfchen. Umso verwunderlicher scheint es da, dass das Denim-Label G-Star den 19-Jährigen jetzt auf der Bread & Butter in Berlin als Testimonial seiner Kampgane für Herbst/Winter 2010/2011 vorgestellt hat. Auch Magnus selbst war überrascht, als das niederländische Label ihn ansprach. Ahnung von Mode habe er bisher nämlich nicht gehabt.

Magnus Carlsen: Kein Schönling, aber ein markanter Typ.
© Anton Corbijn für G-StarMagnus Carlsen: Kein Schönling, aber ein markanter Typ.

Doch die Rechnung könnte aufgehen: Neben Hollywoodstar Liv Tyler hat G-Star so einen Vertreter gefunden, mit dem sich bestimmt viele Otto-Normal-Bürger identifizieren können. Einer, der lieber an seinem Superhirn statt an seinem Superkörper arbeitet, wirkt volksnah und sympathisch.

Auch in Interviews gibt sich der Junge mit dem markanten Gesicht erstaunlich gelassen: "Sie können sagen, ich war überhaupt nicht überrascht, oder ich war die ganze Zeit überrascht", sagte er über sein Shooting mit Liv Tyler, das im Februar in Miami stattfand. Die Zusammenarbeit mit ihr empfand er als "ganz unkompliziert und richtig angenehm".

"Auch wenn Schachspieler sich dafür normalerweise nicht interessieren" - also für den Modezirkus - scheint sich Magnus Carlsen mit seiner neuen Rolle als Model mittlerweile ganz gut angefreundet zu haben: "Ich denke, die Leute werden überrascht sein, mich so zu sehen", sagte der "Mozart des Schachs" dem norwegischen Fernsehsender NRK.

jgl