Justin Timberlake
© WireImage.com Justin Timberlake

Justin Timberlake Einfach und effektiv

Justin Timberlake glänzt nicht nur mit seinen Entertainer-Qualitäten, sondern auch durch ein gepflegtes Äußeres

Justin Timberlake ist bereits eine etablierte Größe im Showbusiness. Er mauserte sich vom gelockten Boyband-Mitglied zum sexy Entertainer. Wer so sehr im Rampenlicht steht, der achtet auch auf sein Aussehen.

Auf welche Rituale Justin Timberlake nicht verzichten kann und welcher Männer-Look in seinen Augen ein absolutes No-Go ist, verriet der Gentleman in einem Interview mit dem US-Magazin "Details".

Für einen frischen Teint sorgt der 31-Jährige am liebsten mit Kiehl's: "Ich mag deren 'Facial Fuel', weil es einfach und sauber ist. Außerdem kribbelt es leicht und das gibt einem das Gefühl, als würde es etwas bringen." Auch sein Duft muss frisch, am liebsten nach Zitrus, riechen. Sein Favorit ist "Sport" von Givenchy. Kein Wunder, denn für dieses Männerparfüm wirbt er bereits seit 2008.

Diese Gesichtspflege gibt Justin Timberlake den nötigen Frische-Kick: "Facial Fuel" von Kiehl's, 125 ml, ca. 31 Euro.
© PRDiese Gesichtspflege gibt Justin Timberlake den nötigen Frische-Kick: "Facial Fuel" von Kiehl's, 125 ml, ca. 31 Euro.

Ein Genuss, in den jeder Mann einmal kommen sollte, sei ein Besuch bei einem traditionellen Herrenfriseur: "(..) diese ganze 'warme Handtuch'-old-school-Erfahrung. Du sitzt da und dir werden die Hände massiert, während du rasiert wirst. Da gibt es nichts gegen einzuwenden."

Justin Timberlake ist begeisterter Golfer, und auch während des Sports achtet er auf seine Pflege. Mit einem Sonnenschutzfaktor von mindestens 30 schützt er dabei seine Haut. Er bevorzuge jedoch keine bestimmte Sonnencreme-Marke, Hauptsache das Produkt beinhalte nicht allzu viel Chemie.

Justin Timberlake ist ein typischer Drei-Tage-Bart-Träger und hat auch seine ganz spezielle Technik, wie er diesen rasiert: "Der einzige Trick, der bei mir funktioniert ist, den Schnurrbart auf der Oberlippe kurz und gepflegt halten, denn dann muss ich mich nicht mehr so sehr um den Rest kümmern. Das verändert alles."

Gefragt nach seinem absoluten No-Go bei Männern meint Timberlake: "Ich mag es nicht, wenn Typen zu viel Gel in die Haare schmieren (...) Aber wenn du so viel Haargel benutzt, dass deine Frisur zur Skulptur wird - und du wolltest auch, dass es so aussieht - das ist einfach nur merkwürdig."

Zu viel Gel, aber auch zu viel Haare sind bei Jessica Biels Verlobtem nicht wirklich angesagt. Er findet einen rasierten Kopf viel pflegeleichter. Obwohl er vor der ersten Rasur großen Respekt hatte: "Es ist unheimlich, wenn man es das erste Mal macht, weil man nicht weiß, was sich darunter verbirgt - du könntest einen merkwürdigen Knäuel haben."

Doch auch er selbst bereut so manches, was er im Laufe der Zeit optisch verbrochen hat und spielt auf seine Zeit bei der Boygroup "'N Sync" an: "Es gab viele Momente in meiner Teenager-Zeit, wo ich ihr verfallen bin, der Seltsamkeit der Gruppe, in der ich war. Und indem man versucht, sich anzupassen, wird man zur Marionette! Ich sah aus wie ein Idiot!"

Heute sieht Justin Timberlake keineswegs mehr idiotisch aus, sondern zählt zu den attraktivsten Männern unserer Zeit.

inu

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild