Jogi Löw ist Deutschlands männliches Topmodel.
© PR Jogi Löw ist Deutschlands männliches Topmodel.

Jogi Löw Der Bundescremer

Genauso erfolgreich wie am Spielfeldrand: Jogi Löw ist Deutschlands männliches Topmodel

Jogi Löw und Detlev Buck bei den Dreharbeiten für den Nivea-Spot.
© PRJogi Löw und Detlev Buck bei den Dreharbeiten für den Nivea-Spot.

Seine Marlboro Lights

lässt er sich nicht nehmen, ebenso wenig das Glas Rotwein. Aber für Alkohol und Tabak werben? "Niemals!" Ein Grund, weshalb Jogi Löw das wohl sympathischste Testimonial seit dem Bärenmarke-Petz ist. Sein Einsatz für TUI, Nivea und die Deutsche Vermögensberatung wirkt authentisch, ob es um All-inklusive-Urlaub, Pflegecreme oder die Verwaltung der Reisekasse geht. Der 50-Jährige erhält heute für Werbung rund 1,5 Millionen Euro jährlich, zusätzlich zu den drei Millionen, die ihm der DFB als geschätztes Jahresgehalt überweist. Auch wenn er selbst zu bescheiden ist, um Kameraauftritte zu genießen - in den Spots als "Bundescremer", wie ihn ein Internet-User nannte, ist er richtig "luschtig". Dahinter steckt Scherzexperte Detlev Buck ("Same Same But Different"), der jene Werbefilme drehte, in denen Jogi für "gepflegten Nahkampf" und gut vorbereiteten "Überraschungsangriff" plädiert. "Was Löws Spiel vor der Kamera ausmacht, ist der Spaß, den er daran hat", so Buck. Löw fügt hinzu, dass er und seine Brüder schon im Badezimmer seines Elternhauses mit Creme aus der blauweißen Dose eingeschmiert wurden. Glauben wir sofort.