Guy Ritchie, Jude Law
© PR/Parfums Christian Dior Guy Ritchie, Jude Law

Guy Ritchie + Jude Law "Wir verstehen uns blind"

Zwischen Regisseur Guy Ritchie und Schauspieler Jude Law stimmt die Chemie. Beim Dreh eines Werbespots in Paris konnte das jeder sehen. Die beiden standen Gala Rede und Antwort

Wenn die beiden

heißesten Typen Englands ein Rendezvous haben, kommt immer etwas Besonderes heraus. Jetzt inszenierte "Sherlock Holmes"-Regisseur Guy Ritchie, 41, mit seinem Buddy Jude Law, 37, den neuen Werbespot für "Dior Homme". In Paris setzte er den Schauspieler, seit 2008 das Gesicht des Männerdufts, in Szene. Ob im Hotelzimmer im "Plaza Athénée" oder am Place du Trocadero - der Zuschauer fühlt sich in einen klassischen Film noir versetzt. Zu sehen ist der Clip ab 6. September auf www.diorhommeparis.com .

Spass am Set ist bei Jude Law und Guy Ritchie programmiert, egal ob vor dem Eiffelturm oder beim Dreh im Hotelzimmer mit Model Michaela Kocianova.
© PR/Parfums Christian DiorSpass am Set ist bei Jude Law und Guy Ritchie programmiert, egal ob vor dem Eiffelturm oder beim Dreh im Hotelzimmer mit Model Michaela Kocianova.

Wie ist das bei Ihnen, mögen Sie Paris?

Law: Es ist die schönste Stadt der Welt. Man tritt vor die Tür und ist überwältigt, man ist sofort inspiriert und kann sich nicht dagegen wehren. Ritchie: Stimmt, hier sieht alles wie ein Filmset aus.

Wie war es für Sie, nach "Sherlock Holmes" wieder zusammenzuarbeiten?

Law: Wie beim letzten Mal auch - der einzige Unterschied ist, dass ich jetzt keinen Schnäuzer mehr trage. Ritchie: Jude und ich verstehen uns mittlerweile blind. Wenn ich einen Satz anfange, beendet er ihn. Er ahnt einfach immer, was ich rüberbringen will. Es war also nicht wirklich Arbeit.

Guy Ritchie verfolgt über den Monitor konzentriert den Verlauf der Dreharbeiten.
© PR/Parfums Christian DiorGuy Ritchie verfolgt über den Monitor konzentriert den Verlauf der Dreharbeiten.

Wie sah das genau aus?

Ritchie: Wir haben eigentlich alles gemacht, was wir wollten. Wie es bei Kumpels eben so ist.

Klingt, als hätten Sie Spaß gehabt.

Law: Und wie! Ich durfte die ganze Zeit in einem Sportwagen herumkurven - einen harten Job stelle ich mir anders vor.

Hatten Sie vorher schon eine Idee, wie der typische Dior-Mann aussehen soll?

Ritchie: Wir wollten auf Klischees verzichten, darin waren wir uns einig. Ein verwöhnter, gutaussehender Mann, der in einem Penthouse wohnt und teures Aftershave trägt, ist nicht unbedingt der Typ, mit dem wir beide gern tauschen würden. Daher haben wir versucht, ihm ein wenig von unserer Persönlichkeit mitzugeben, und uns gefragt: Was macht ihn aus, wieso sieht der so gut aus, obwohl er nicht im herkömmlichen Sinn attraktiv ist? Law: Ja, wir wollten einen Mann, der das gewisse Etwas hat, und niemanden, der elitär ist.

Und was zeichnet die passende Dior-Dame aus?

Ritchie: Das kann ich noch nicht verraten, Sie werden es sehen. Ich kenne mich mit Frauen ja leider nicht so aus ...