Pete Doherty
© WireImage.com Pete Doherty

Wartung + Pflege Schuppen

Es sieht ungepflegt aus und kann Juckreiz hervorrufen, deswegen ist die richtige Pflege bei Schuppen entscheidend

Leise rieselt der Schnee

Abgesehen davon, dass Schuppen sich auf schwarzen Anzügen nicht sonderlich gut machen und Juckreiz hervorrufen können, sind sie für 45 Prozent der Bevölkerung eine seelische Belastung. Wer darunter leidet, hat häufig Angst, als ungepflegt wahrgenommen zu werden, auch wenn Schuppen mit Hygiene nichts zu tun haben. Zwischen dem 15. und 50. Lebensjahr sind Männer öfter und schwerer betroffen als Frauen.

1. Gesundes Haar SD-Nahrungsergänzung von Innéov, 30 Stück, ca. 25 Euro; 2. Squanorm Anti-Schuppen Zink Haartinktur von Ducray, 200 ml, ca. 13 Euro; 3. Capital Force Leave-in-Tonic von Kérastase Homme, 125 ml, ca. 21 Euro; 4. Anti-Schuppen Power Shampoo von Nivea, 250 ml, ca. 3 Euro.
© PR1. Gesundes Haar SD-Nahrungsergänzung von Innéov, 30 Stück, ca. 25 Euro; 2. Squanorm Anti-Schuppen Zink Haartinktur von Ducray, 200 ml, ca. 13 Euro; 3. Capital Force Leave-in-Tonic von Kérastase Homme, 125 ml, ca. 21 Euro; 4. Anti-Schuppen Power Shampoo von Nivea, 250 ml, ca. 3 Euro.

Klima-Analyse

Ursachen sind die Talgproduktion auf der Kopfhaut und dort ansässige Hefepilze und Keime. Dringen diese in die Kopfhaut ein, kommt es zu chronischen Entzündungen, die sich mit Juckreiz und Rötungen bemerkbar machen. Starker Talgfluss kann die Symptome verstärken. Die Hautzellen teilen sich schneller, was zu verstärkter Neubildung führt. Neue Studien sehen einen Zusammenhang zwischen Schuppen und einem geschwächten Organismus, der für die gestörte Hautbarrierefunktion verantwortlich ist.

Winterdienst

Um auf der Kopfhaut aufzuräumen, gibt es verschiedene Ansätze. Von außen wirken Shampoos und Tonics mit Wirkstoffen, die den Hefepilz Malassezia bekämpfen und den Juckreiz lindern. Von innen heraus kann entsprechende Nahrungsergänzung die Immunzellen der Haut stärken. Sinnvoll ist es auch, eine Zeit lang den Verzehr von kohlehydratreichen Nahrungsmitteln wie Zucker, Süßigkeiten, Weizennudeln und hellem Brot einzuschränken, da sie dem unerwünschten Hefepilz Nahrung bieten.