Philip B

"Haare sind wie eine nackte Leinwand"

Star-Stylist Philip B will bei seinen Kunden das Bewusstsein für die Haarpflege wecken - Promis wie Naomi Watts schwören längst auf seine Produkte

Philip B, Naomi Watts

Philip B, Naomi Watts

Schon mit 14 Jahren

begann seine Karriere in einem Bostoner Salon: Schnitte, Styling und Coloration wurden für den talentierten Philip B schnell zur Passion.

In den Achtzigerjahren ging er nach und baute sich einen beeindruckenden Kundenstamm auf. Heute zählen Stars wie , , , und zu seinen Fans.

Star-Frisuren

Jennifer Aniston

Bei den Governors Awards in L.A. zeigt sich Jennifer Aniston mit einem locker gebundenen Pferdeschwanz. Eine seltene Frisur für sie, die ihre Haare lieber offen trägt.
Jennifer Anistons leicht gestufte Frisur mit Mittelscheitel ist schon ein absoluter echter Klassiker, den sie auch wieder bei der "Cake"-Premiere in Toronto präsentierte.
Star-Stylist Chris McMillan zaubert Jennifer Aniston einen seitlichen Fischgrät-Zopf in die Haare und zeigt seinen Instagram-Fans gleich, wie toll ihr der steht.
Chris McMillan kann nicht nur Fischgrät-Zöpfe flechten, geflochtene Hochsteckfrisuren probiert er mit Jennifer Anistons tollen Haaren auch aus.

39

Was macht Philip-B-Produkte so erfolgreich?
Es gibt keine liebevollere Pflege … (lächelt)

Die Profibürste stimuliert die Kopfhaut (ca. 75 Euro); Shampoo für Volumen (ca. 168 Euro).

Die Profibürste stimuliert die Kopfhaut (ca. 75 Euro); Shampoo für Volumen (ca. 168 Euro).

Wie kamen Sie auf die Idee für Ihr Unternehmen?
Meine Linie war quasi eine Hausgeburt. In der Küche experimentierte ich mit Kräutern und frischem Gemüse vom Markt: Es entstanden spezielle Tinkturen gegen empfindliche Kopfhaut oder für überstrapaziertes Haar. Die Nachfrage war so groß, dass einer meiner Kunden anbot, mir den Start ins Business zu finanzieren. Heute gibt es 32 Produkte und nun auch eine Bürstenkollektion.

Verraten Sie uns Ihr Geheimnis für filmreifes Hollywoodhaar?
Love your hair! Ich bin überzeugt, dass jeder den Zustand seiner und seiner Kopfhaut verbessern kann. Man muss ihnen dieselbe Aufmerksamkeit widmen wie Gesicht und Körper.

Was lieben Sie am meisten an Ihrem Beruf?
Schönes zu kreieren, zu beobachten, wie sich die Menschen und ihre Ausstrahlung durch meine Treatments positiv verändern - das macht mich glücklich. Haare sind wie eine nackte Leinwand, auf der ich meine Kunst ausleben kann.

Und was ist Ihre Mission? Ich möchte Nachhilfe in Sachen Haarpflege leisten: Sie soll wie ein tägliches kleines Spa-Ritual zelebriert werden.

AE

Star-News der Woche