Beauty-Tipp: Lindsey Lohan
© Getty Images Lindsey Lohan

Beauty-Tipp Was hilft gegen Schuppen?

Schuppen sind eine lästige Angelegenheit: Die Kopfhaut juckt und die weißen Flocken, die von den Haaren auf die Schultern rieseln, sind nicht gerade ein schöner Anblick. Natürlich will man sich so schnell wie möglich wieder von den Plagegeistern befreien. Auf Gala.de erfahren Sie, was gegen Schuppen wirklich hilft

Was hilft wirklich gegen Schuppen?

Jeden Tag lösen sich Hautschuppen vom menschlichen Körper. Es handelt sich hierbei um abgestorbene Hautzellen, die Platz für die neuen Zellen machen müssen.
Die Zellen der Kopfhaut erneuern sich normalerweise im Rhythmus von vier Wochen.
Im Normalfall sind die Schuppen so winzig klein, dass man sie nicht mit bloßem Auge sehen kann.
Doch wenn der Vorgang zu schnell vonstatten geht und sich die abgestorbenen Hautzellen zu Klumpen zusammenschließen, werden die Schuppen größer und sichtbar.
Kein Mensch möchte, dass sich die weißen Klumpen in den Haaren absetzen, da es ungepflegt aussieht und man sich unwohl fühlt.

Beauty-Tipp: Auch kurze Haare stehen ihr super: Alyssa Milano mit ihrem neuen Pixie-Cut.
Frisurentrends
56
Stars wie Alyssa Milano zeigen, wie weiblich und vielseitig kurze Haare sein können

Im Folgenden gibt es daher die besten Tipps, die gegen Schuppen helfen, wobei zwischen fettigen und trockenen Schuppen unterschieden wird.

Was hilft gegen trockene Schuppen?

Wer unter einer trockenen Kopfhaut leidet, neigt leider ebenfalls dazu, dass sich trockene Schuppen von der Kopfhaut lösen. Ursachen können Klimaanlagen und Heizungsluft sein. Die Verwendung eines zu starken Anti-Fett-Shampoos kann ebenfalls zu trockener Kopfhaut und Schuppen führen. Auch zu heißes Wasser beim Haare waschen oder zu heißes Föhnen begünstigt das Austrocknen.

Bei trockenen Schuppen sollten die Haare daher lieber mit lauwarmen Wasser gewaschen werden. Zudem sollte ein spezielles Shampoo für trockene und sensible Kopfhaut zur Haarwäsche verwendet werden.

Ein natürliches Heilmittel hilft ebenfalls, um die Kopfhaut zu regenerieren: Einfach mit einer Pipette etwas Olivenöl auf die Kopfhaut auftragen und über Nacht einwirken lassen. Morgens das Öl mit mildem Shampoo heraus waschen.

Was hilft gegen fettige Schuppen?

Auch eine fettige Kopfhaut kann die unschönen weißen Plättchen zur Folge haben. In diesem Falle handelt es sich um fettige Schuppen. Die Ursache ist häufig der Hefepilz Pityrosporum ovale. Der Pilz ist Bestandteil der Hautflora, doch eine zu schnelle Vermehrung sorgt dafür, dass die fettigen Schuppen entstehen.

Für die Behandlung fettiger Kopfhaut sollte ein Hautarzt zurate gezogen werden, denn es muss ein spezielles Anti-Fett-Shampoo benutzt werden, dass Wirkstoffe gegen den Pilz enthält.

Wer besonders viele Schuppen hat, sollte das Shampoo dreimal wöchentlich benutzen und es während der Haarwäsche mehrere Minuten einwirken lassen. Nach drei Wochen sollte eine Besserung eingetreten sein und das Shampoo muss nur noch einmal wöchentlich zum Haare waschen benutzt werden.