Profistyling
© PR Profistyling

Trend-Frisuren Profistyling to go

Schöner föhnen: Mit dem "Blow Out" sind uns die New Yorkerinnen um Haarlängen voraus

Carrie + Co. machen es vor: Glamour

passt auch in den Alltag. Denn egal ob zur Filmpremiere oder zum Shoppen, das Haar ist Statussymbol und muss sitzen. Da die New Yorkerinnen immer busy sind und ihre Zeit knapp ist, buchen sie lieber ein professionelles "Blow Out" und lassen ihr Haar in Form föhnen.

Diese Erkenntnis war die Inspiration für die Gründer der "New York Blow Dry Bar", die 2005 den ersten Salon eröffneten. Dort sitzt jetzt die West-Village-Boheme à la Carrie einträchtig neben Businesswomen à la Samantha. Die Stylisten bei "Blow" haben allesamt viel Erfahrung, stylen nebenher Celebritys und arbeiten an Fotosets. Sie beherrschen das Repertoire vom Sleek-Look bis zur Glamour-Welle. "Mit einem Blow Out sieht jeder besser aus", bestätigt auch Topstylistin Diana. "Es gibt Kundinnen, die sich zu Hause gar nicht mehr die Haare waschen", erzählt Diana, "sondern alle paar Tage einen Termin buchen".

Um den Style haltbarer zu machen, gibt es das Trockenshampoo: "Faux Dry" aus der Hauslinie. Der transparente Puder saugt überschüssiges Öl ab, die Frisur bekommt wieder Frische und Stand. (Sessions ab 40 Euro, Make-up-Service möglich, www. blowny.com)

cw