Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli
© CoverMedia Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli

Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli Mode ist Leidenschaft und Lust

Für die Valentino-Designer Maria Grazia Chiuri und Pier Paolo Piccioli besteht Fashion aus zwei Dingen: Lust und Leidenschaft

Die Valentino-Designer sprachen über modische Visionen.

Maria Grazia Chiuri und Pier Paolo Piccioli übernahmen 2008 die künstlerische Leitung des italienischen Modehauses und dem Designduo wird zugute geschrieben, dass sie das Image des Labels verjüngt haben. Für die beiden spielen Lust und Leidenschaft eine große Rolle - im Design-Prozess und auch beim Tragen ihrer Looks: "Fashion dreht sich um Leidenschaft und Lust", erklärte Chiuri im Interview mit dem 'Style'-Magazin und ihr Kollege fügte hinzu: "Traum und Lust."

Die beiden Modeschöpfer sind seit 1999 bei Valentino. Damals kreierten sie Accessoires für das Modehaus: "Wir arbeiten seit über 20 Jahren zusammen und wir unterscheiden uns immer noch voneinander - wir haben eine andere Herangehensweise an die Kollektionen. Wir teilen die gleiche Vision, aber wir behalten unsere Unterschiede bei, weil sie der finalen Kollektion einen facettenreichen Anstrich geben", berichtete Piccioli.

Ein für Valentino typischer Look sind die Designs, die auf die Leidenschaft anspielen, ohne übertrieben sexy zu sein. Die Kombination aus Bescheidenheit und Sinnlichkeit half ihnen dabei, sich dem Trend freizügiger Looks zu widersetzen: "Wir glauben daran, dass man sinnlich sein kann und sexy - aber auf eine elegante Art und Weise", erklärte Chiuri. "In guten Filmen ist das möglich, man sieht nie Klischees, man sieht das, was man sich hinter der Kleidung vorstellt und das wollen wir. Wir wollen, dass die Leute von Frauen träumen, etwas sehen, sich aber etwas anderes vorstellen. Wir träumen von dieser Geschichte, die wir erzählen wollen und die Kleidung ist wie eine Sprache, die diese Geschichte erzählt", schloss der Valentino-Designer.