Marc Jacobs

Sofia ist einfach himmlisch

Der amerikanische Designer Marc Jacobs schwärmte von der Regisseurin Sofia Coppola - sie war die perfekte Wahl für die Kampagne für sein neu aufgelegtes Kult-Parfüm Daisy

Marc Jacobs

, 51, wollte mit seinem neuen Parfüm einen eleganteren Nachfolger seines wohl berühmtesten Duftes schaffen.

Der Modeschöpfer eroberte 2001 mit "Marc Jacobs" die Welt der Gerüche und veröffentlichte sechs Jahre später seinen mittlerweile zum Klassiker avancierten Duft . Der jüngste Ableger dieser Serie - Daisy Dream - wurde als Weiterentwicklung kreiert. "[Die ursprüngliche Inspiration kommt von] den Bestandteilen der tatsächlichen Gänseblümchen [daisies]; von Schönheit, Unschuld und Jugend. Mit Daisy Dream wollten wir etwas Ätherischeres kreieren, eine elegantere Version des ersten Daisy-Mädchens", erklärte er dem britischen "Stylist"-Magazin. Der Flakon mit Blumen-Verzierung wurde zum Markenzeichen des Designer-Duftes und ist unter Parfüm-Fans ein wahrer Liebling. Daisy ist dabei übrigens eine Ableitung der literarischen Figur aus dem Roman "Der große Gatsby".

Die aktuelle Werbekampagne wurde wieder von Filmemacherin (43, "The Bling Ring") umgesetzt, die für den Designer bereits vergangenes Jahr auf dem Regiestuhl Platz nahm.

Dass Sofia für die neueste Werbekampagne wieder zur Verfügung stand, freute Marc sehr: "Die Art, wie sie Frauen portraitiert, stimmt mit dem Daisy-Mädchen überein; da gibt es Stärke, Verletzlichkeit und Potenz. Einer meiner Lieblingsfilme ist "The Virgin Suicides" [von Sofia Coppola] - er zeigt diese Daisy-Qualität, die dunklere Seite der Jugend", erklärte er die gemeinsame Arbeit.

Trotz seines Erfolgs in der Parfümwelt steht die Kreation neuer Kollektionen für den Modemacher nach wie vor an erster Stelle: "Ein Fashion-Designer zu sein", war für Marc Jacobs dann auch das größte Ziel, was er bislang in seinem Leben erreicht hat. "Als ich in New York aufwuchs, hingen all diese jungen Leute für gewöhnlich zwischen Park und Lexington Avenue ab. Sie waren so gut gekleidet und ich träumte davon, eines Tages in der Lage zu sein, Kleidung für Menschen zu machen, die Freude daran haben, sich ansprechend anzuziehen."

Mehr zum Thema

Star-News der Woche