Lana Del Rey im klassischen Retro-Look mit Beehive Frisur + Tellerrock
© imago stock&people Lana Del Rey im klassischen Retro-Look mit Beehive Frisur + Tellerrock

Lana Del Ray So geht ihr Retro-Style

Lana Del Reys Style ist Kult. Mit ein paar Basics für den Kleiderschrank kann der Stil ganz einfach nachgemacht werden.

Sängerin Lana Del Rey, 29, verkörpert den Retro-Stil der 50er und 60er Jahre wie keine andere. Obwohl sie selbst nicht so überzeugt davon zu sein scheint: "An manchen Tagen habe ich an meiner Identität zu knabbern und weiß nicht, wo ich hingehöre", erklärt sie. Dabei schafft sie es seit ihrem Durchbruch, mit ihren melancholischen Songs die Erinnerungen an das alte Hollywood und an eine Zeit voller Träume neu zu beleben. Aber nicht nur ihre Lieder sorgen für Retro-Stimmung, sondern vor allem auch ihr Styling. Sie ist die Stil-Ikone für den Vintage-American-Style, der mit ein paar einfachen Regeln für jeden umsetzbar ist:

Die Kleidung

Zu den Must-haves für ein Styling à la Lana Del Rey gehören Retro-Kleider mit Tellerrock oder ein Bleistiftrock. Diese kombiniert man vorzugsweise mit einer ärmellosen Bluse. Außerdem sollten High-Waist-Jeans in keinem Kleiderschrank fehlen, dazu trägt man am besten ein lässig geknotetes T-Shirt. Und schon ist man perfekt ausgerüstet für glamouröse Abende oder entspannte Nachmittage in der Stadt.

Die Frisur

Für eine authentische Lana-Frisur braucht man zuallererst lange Haare. Diese werden dann entweder im Mittelscheitel getragen oder in großen weichen Wellen. Auch eine Beehive-Frisur (Bienenkorb-Frisur) sorgt für 60ies-Feeling. Als Haar-Accessoires eignen sich Blumen oder Haarbänder.

Die Accessoires

Um den Lana-Look perfekt zu machen dürfen die richtigen Accessoires auch abseits der Haarpracht nicht fehlen. Dabei gilt: große Schmuckstücke müssen her! Egal, ob riesen Kreolen, Goldketten oder Glitzer-Ohrringe, je auffälliger desto besser. Der richtige Lana-Ring beispielsweise geht über mehrere Finger und besteht aus einem Spruch wie "Bad" oder einem Dollar Zeichen.

Die Farben

Bei der Farbwahl darf es auch gerne mal grell sein. Vor allem Neon-Nagellack und roter, sinnlicher Lippenstift sind für den Lana-Look von Bedeutung. Punkte und Blumen sorgen zudem für das richtige Muster bei der Kleiderwahl.