January Jones
© CoverMedia January Jones

January Jones Beauty-Tipp: Wenig duschen

TV-Star January Jones versucht im Winter nicht viel zu duschen, damit ihre Haut auch in der kalten Jahreszeit glänzt

In Sachen Winter-Beauty hat January Jones (35) den ultimativen Tipp: wenig duschen.

Die Schauspielerin ('X-Men: Erste Entscheidung') kam in Sioux Falls in South Dakota zur Welt, wo sie ausreichend Erfahrung mit kaltem Wetter sammeln konnte. Jetzt enthüllte die blonde Schönheit ihre besten Ratschläge, um die Haut zu schützen. Das Interview fand übrigens in Schneesturm-artigen Verhältnissen in Utah statt, wo Jones ihren neuen Film 'Sweetwater' promotete.

"Ich versuche, die Haut zu schälen und mein Gesicht nicht zu viel zu waschen, weil all das harte Wasser meiner Haut nicht gut tut. Feuchttücher für Babys und kleine Tricks: Ich versuche, nicht viel zu duschen", erzählte die Amerikanerin 'Refinery 29'. "Ich versuche, meine Haare nicht sehr oft zu waschen. Was immer man tun kann, um noch sauber zu bleiben, aber kein Wasser zu benutzen."

Der 'Mad Men'-Star hatte noch weitere unentbehrliche Hautpflegetipps für den Winter auf Lager. So gestand die Darstellerin beispielsweise, dass sie in Bezug auf einige den Teint verschönernde Beauty-Produkte, wie etwa Gesichtsöl, ihrer Zeit hinterherhinkt.

"Feuchtigkeit [ist ein weiterer Hautretter bei kaltem Wetter]. Trinkt viel Wasser. Ich habe gerade angefangen 'Egyptian Magic' zu benutzen. Es kommt in einem kleinen Becher - ich schätze, die Menschen benutzen es schon seit Ewigkeiten, und ich habe es gerade erst entdeckt", bedauerte die Leinwandgrazie. "Es sind nur Öle - natürliche Öle - und ich packe die nachts unter meine Nachtcreme."

Die Schauspielerin ist unter anderem für ihre Rolle als Emma Frost im Superheldenstreifen 'X-Men: Erste Entscheidung' bekannt. Die Vorbereitung auf diesen Kult-Charakter habe enorm viel Spaß gemacht, schwärmte Jones, die ihre Rolle gerüchteweise im nächsten Teil der Comicbuch-Adaptions-Reihe, 'X-Men: Days of Future Past', wieder aufleben lassen soll. "Emma Frost war mir nicht bekannt, daher war es richtig cool, die verschiedenen Looks durchzuschauen und zu versuchen, mit den Haar- und Make-up- und Garderoben-Teams zu arbeiten. Es waren die 60er, also konnte es irgendwie Retro sein, aber trotzdem wollten wir Teile verschiedener Kostüme, die sie in den Comic-Büchern trägt, benutzen und sie gleichzeitig für die Fans neu und frisch machen", führte der Star weiter aus. Den Part spielte die Schöne nicht mit links. Sie machte sich im Gegenteil viele Gedanken: "Es ist sehr einschüchternd; es ist eine große Verantwortung, weil sie in diesen Comics so geliebt wird. Als ich das erst einmal herausgefunden hatte, hatte ich also schon unterschrieben, und ich fing an, deswegen ziemlich auszuflippen. Aber es war ein Wahnsinnsspaß", erinnerte sich January Jones.

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild