J.W. Anderson
© CoverMedia J.W. Anderson

J.W. Anderson Mann, Frau? Egal!

Beim Designen achtet der Modeschöpfer J.W. Anderson auf vieles, aber nicht das Geschlecht

Die Mode von J.W. Anderson ist unisex.

Der Star-Designer ist für seine witzigen und modernen Entwürfe bekannt und mag es, wenn in seinen Kreationen die Grenzen zwischen den Geschlechtern verschwimmen. Vielmehr als sich auf Frauen oder Männer zu konzentrieren, beachtet J.W. lieber eine Ära und was diese repräsentiert. "Das Geschlecht ist nichts, an was ich denke, wenn ich Kleidung designe. Ganz besonders wenn es darum geht, Stoffe und Materialien auszuwählen. Mein Konzept besteht aus Unisex-Mode der 70er-Jahre. Die Energien der jungen Leuten damals hatten einen tollen Einfluss auf die Mode und andere Kulturen", erklärte der Experte gegenüber "en.fashion-headline.com.".

Der Fashion-Star hofft, dass seine Kleidung von Männlein und Weiblein "geteilt" werden kann. "Manchmal benutze ich für beide Geschlechter dasselbe Muster und bei anderen verändere ich sie, um sie den körperlichen Merkmalen anzupassen. Es gibt außerdem Zeiten, in denen ich identisch aussehende Outfits für beide mache. Ich genieße diesen Prozess", führte der Designer aus. Viele Modeschöpfer lieben es, ihre Models in himmelhohen High Heels über den Laufsteg zu schicken - doch der Kreative habe da andere Vorstellungen. "Flache Schuhe. Ich hatte - seit Beginn der Womenswear - das Gefühl, dass sie realer und geerdeter sind", befand J.W. Anderson gegenüber "vogue.co.uk" vor Kurzem. "Ich mag die Art, wie sie den Knöchel auf eine gute Weise akzentuieren."