Aaron Taylor-Johnson

Darryl Hannah Baker

Um für den anstehenden Film "Godzilla" super in Form zu sein, trainierte der Leinwandstar Aaron Taylor-Johnson zwei Mal am Tag

Aaron Taylor-Johnson

, 23, findet es problematisch, bei Dreharbeiten zu trainieren.

Der gut aussehende Hollywoodstar ("Anna Karenina") hat sich für seine Rolle als Actionheld Ford Brody in der neuen Wiederauflage von "Godzilla" ordentlich ins Zeug gelegt. Um seinen Körper in Form zu bekommen, musste er sogar auf Schlaf verzichten. "Ich trainierte zwei Mal am Tag, morgens und abends. Jedes Mal anderthalb Stunden. Sechs Tage die Woche. Wenn man mit dem Dreh anfängt, ist es ziemlich verzwickt. Man muss um fünf Uhr morgens aufstehen", klagte er gegenüber dem "Total Film"-Magazin.

Um seine Muskeln zu stählen, bekam Taylor-Johnson die Hilfe des Marinesoldaten Jim Beaver, der dem Leinwandstar beibrachte, wie man die Stunts authentisch macht. "Jim Beaver hat an vielen Armee-Filmen gearbeitet, von " Down" bis "World Invasion: Battle Los Angeles". Er ist in der Marine, seitdem er ein Kind ist. Er trainierte mich darin, wie ich Waffen benutze, wie ich die Ausrüstung trage, brachte mir die Militär-Denkweise bei … Ich meldete mich jeden Tag bei ihm. Die Rolle ist körperlich anspruchsvoll - ich bin in Helikoptern, Lastwagen, Zügen; wir bewegen gigantische Geschosse, so ein Zeug", erzählte der Kinostar.

Vergangenes Jahr galt Aaron Taylor-Johnson als möglicher Kandidat, um den Geschäftsmann des erotischen Bestsellers "Shades of Grey" zu verkörpern. Doch obwohl seine Ehefrau , 47, die Regisseurin ist, schloss ihr Gatte die Rolle des Sadisten für sich schnell aus. "Ich bin nicht Christian Grey. Er soll der schönste Mann auf dem verdammten Planeten sein! Und ich bin nicht alt genug", lachte Aaron Taylor-Johnson.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche