Yves Saint Laurent + Auktion Rekorderlös

Die Versteigerung der gesammelten Kunstschätze von Yves Saint Laurent hat in Paris eine Rekordsumme von 375 Millionen Euro erzielt - mehr als je eine versteigerte Privatsammlung zuvor

Drei Tage dauerte das Kunstspektakel an, nun sind fast alle Schätze aus der Privatsammlung von Yves Saint Laurent versteigert - und zwar mit Rekordgewinn. Ingesamt satte 375 Millionen Euro hat der Nachlass des verstorbenen Modedesigners unter dem Hammer von "Christie's" in Paris erbracht, mehr als je eine versteigerte Privatsammlung zuvor.

Mit Opern-Arien brachte das Auktionshaus die rund 1.200 Kunstliebhaber in Kaufstimmung, so dass unter anderem auch die beiden Tierstatuen aus Bronze, die China vergeblich als Beutekunst für sich beansprucht hatte, neue Besitzer fanden.

Mit dem Erlös will Pierre Bergé, der Lebenspartner von Yves Saint Laurent, die Aids-Forschung unterstützen; am Ende der Auktion erklärte der 78-Jährige: "Ich bin sicher, dass die Käufer die Kunstwerke mögen werden - und dass sie ihnen genau so viel Leidenschaft entgegenbringen, wie Yves und ich das über so viele Jahre getan haben."

gsc