Victoria Beckham
© WireImage.com Victoria Beckham

Victoria Beckham Posh-à-porter

Auf der Mercedes-Benz Fashion Week in New York wurde Victoria Beckham gerade gefeiert - für die früher oft verspottete Designerin eine enorme Genugtuung. Doch der Erfolg hat auch seine Schattenseiten ...

Herzlichen Glückwunsch!

"Ich kann es gar nicht abwarten, in deinen Kreationen Aufsehen zu erregen", twitterte Demi Moore am Abend nach der Show. Auch Rachel Zoe geriet angesichts Victoria Beckhams neuer Frühjahrskollektion 2011 ins Schwärmen: "Makellos! Ich möchte einfach jedes Modell habe", verkündete die Star-Stylistin nach der Präsentation im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week in New York. Und Victoria Beckham selbst? Die wirkte nach dem Schlussapplaus der versammelten Fachpresse zwar ziemlich erschöpft, aber auch rundum glücklich. "Ich bin dankbar, dass die Leute ihre Vorurteile so langsam über Bord werfen. Die Modeindustrie hat mich voll akzeptiert, und meine Kleider dürfen endlich für sich sprechen", sagte sie mit einem triumphierenden Blitzen in den Augen.

Dieses Selbstbewusstsein kann sich die 36-Jährige leisten: Spätestens jetzt, mit ihrer fünften Kollektion hat sie es wirklich geschafft. Sie ist im Mode-Olymp angekommen und gilt als ernstzunehmende Designerin. Vorbei die Zeiten, in denen Mrs. Beckham als sich maßlos selbst überschätzendes Modepüppchen verlacht wurde. Selbst schärfste Kritiker sind verstummt: "Es war ein Fehler, diese Frau zu unterschätzen", verkündete "Vogue"-Chefredakteurin Anna Wintour. In Beckhams Heimat gehen Branchenkenner inzwischen davon aus, dass sie mittelfristig sogar den Platz des im Februar verstorbenen britischen Star-Couturiers Alexander McQueen einnehmen könnte.

Victoria Beckhams Frühjahrskollektion fand großen Anklang bei der New York Fashion Week.
© Getty ImagesVictoria Beckhams Frühjahrskollektion fand großen Anklang bei der Fashion Week New York.

"Victoria hat Modesinn in ihrer DNA", lobt Roberto Cavalli. Er sei generell eher skeptisch wenn sich Stars als Designer versuchen, "aber Victorias Kollektion hat Glaubwürdigkeit. Sie hat ein fantastisches Auge für Mode." Ihre Kreationen seien ebenso elegant wie stilsicher, erklärt auch "Daily Telegraph"-Modechefin Hilary Alexander, die während der New Yorker Show neben Victoria in der ersten Reihe saß, im Gespräch mit Gala. "Ihre Entwürfe zeichnen sich besonders durch das mühelose Zusammenspiel von Silhouette, weiblichen Formen und Bewegungsfreiheit aus. Außerdem sitzen die von ihr entworfenen Kleider einfach perfekt!"

Auch Hollywoods Leading Ladys wissen das zu schätzen. Cameron Diaz, Gwyneth Paltrow, Jennifer Lopez oder Madonna - kaum eine Diva, die noch nicht in einer Beckham-Robe über Premierenteppiche stöckelte. Kann es bessere Werbung geben? Der Ritterschlag für Posh: Sie wurde für den diesjährigen "British Fashion Award" in der Kategorie "Designer Brand" nominiert - neben Top-Marken wie Burberry. Doch trotz aller Erfolge weiß die dreifache Mutter, dass sie weiterhin viel lernen muss: "Noch kann ich meine Entwürfe nicht selbst abstecken. Ich bin keine ausgebildete Schneiderin", gibt sich die Designerin, deren 2008 gegründetes Label Victoria Beckham noch in den Kinderschuhen steckt, selbstkritisch.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2