Tom Ford
© Getty Tom Ford

Tom Ford Ford for President

Einer der erfolgreichsten Designer der Branche ist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung: Tom Ford träumt davon, Barack Obama umzustylen

Seit er Anfang der 90er Jahre dem Luxuslabel Gucci zu neuem Glanz verhalf, zählt Tom Ford zu den attraktivsten und erfolgreichsten Designern der Branche. Nun sucht der Mann, der beruflich alles erreicht und auch privat längst sein Glück mit dem Modejournalisten Richard Buckley gefunden hat, offenbar nach neuen Herausforderungen: Privat träumt er davon, in diesem Jahr Vater zu werden. Und auch beruflich hat er sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Er möchte den amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama umstylen.

"Ich finde, er ist ein fantastisch aussehender Typ, aber seine Anzüge sitzen einfach nicht richtig", erklärte er in einem Interview mit "Prestige Hong Kong". "Ich würde nicht sagen, dass er schlecht angezogen ist, aber er könnte seinen Look noch etwas verbessern." Was Obama von Fords Idee hält, ist bislang nicht bekannt, doch er sollte die Bedeutung eines guten Stylings nicht unterschätzen.

gsc

Prinz Harry: Bei der Verleihung der "Endeavour Fund Awards" in London überreicht Prinz Harry eine Medaille an einen Ruderer, der den Atlantik überquert hat. Für Gelächter sorgt der Royal, als er den Bart des Armee-Veteranen, dessen Beine amputiert werden mussten, hochhob, um ihm die Ehrung anzulegen.
Britische Royals
71
Prinz Harry: Bei der Verleihung der "Endeavour Fund Awards" in London überreicht Prinz Harry eine Medaille an einen Ruderer, der den Atlantik überquert hat. Für Gelächter sorgt der Royal, als er den Bart des Armee-Veteranen, dessen Beine amputiert werden mussten, hochhob, um ihm die Ehrung anzulegen.
Britische Royals
71