Susan Atwell, Ema
© PR Susan Atwell, Ema

Sonia Rykiel - H&M Run auf den Pariser Strick-Chic

Seit dem 20. Februar ist die farbenfrohe Strickkollektion "Sonia Rykiel pour H&M" in allen größeren Filialen der schwedischen Modekette erhältlich - Stars wie Susann Atwell kamen bereits einen Tag zuvor zum exklusiven Hamburger Pre-Shopping

Erst sexy Lingerie, jetzt frühlingsfroher Strick-Chic: Seit Samstag (20. Februar) können Fashionistas sich eine Meinung zur zweiten Kooperation von H&M mit der französischen Designerin Sonia Rykiel bilden.

450 Ladies blieb der Run auf die Filialen am Wochenende ganz erspart - sie durften bereits am Abend zuvor beim Hamburger Pre-Shopping von H&M und der Zeitschrift Elle in Rykiels Kreationen schlüpfen. Unter den modeinteressierten Gästen war auch die Kiya.tv-Moderatorin Susann Atwell, die gut gelaunt mit ihrer Tochter Ema im Schlepptau kam. Die 16-Jährige hat Modelmaße und modisches Gespür ganz klar von ihrer bekannten Mama (1,80 Meter) geerbt, sie posierte ganz lässig in einem Rykiel-Strickkleidchen mit den charakteristischen bunten Querstreifen. Schwarze Strumpfhosen und derbe Bikerboots machten den Look der Schülerin perfekt.

Molly Nuo brachte ihre Tochter mit - und die verliebte sich prompt in die Sonia-Rykiel-Strickpuppe.
© PRMolly Nuo brachte ihre Tochter mit - und die verliebte sich prompt in die Sonia-Rykiel-Strickpuppe.

Mit Molly Nuo, der Ehefrau des Schweizer Sängers Patrick Nuo, zeigte sich eine weitere Mutter auf dem roten Teppich - auch sie brachte ihre Tochter mit. Mit ihren drei Jahren präsentierte die sich im supersüßen Partnerlook mit Molly. Die Mama im bunt geringelten Minikleid von "Sonia Rykiel pour H&M", die Kleine in entsprechend gemusterten Leggins und Pullover. Keineswegs eine Spezialanfertigung: Denn erstmals seit H&M seine Erfolgskooperationen mit namhaften Designern gestartet hat, gibt es jetzt auch eine eigene Kollektion für Mädchen - eine rothaarige Sonia-Rykiel-Strickpuppe inklusive.

Soviel Spaß die neue H&M-Kollektion von Sonia Rykiel auch verspricht, ein Wermutstropfen bleibt. Denn gerade die knallig bunten Stücke der Kollektion haben einen hohen Wiedererkennungswert - individuelles Styling der angesagten Stücke erfordert also etwas mehr Einfallsreichtum. Etwas leichter zu kombinieren dürften die einfarbigen Designs, etwa in Schwarz oder Rosé, sein - doch wer will schon ohne den leuchtenden Strick-Chic in dieses Frühjahr starten? Schließlich ist der seit jeher Sonia Rykiels Markenzeichen.

gsc