Sofia Coppola

Sofias Welt

Filmemacherin Sofia Coppola hat für Marc Jacobs Taschen entworfen. Ihre prominenten Freunde lieben die lässigen Teile

Sofia Coppola

Kreativität. Ein besseres Wort gibt es nicht,

um , 38, zu beschreiben. Kreativität wurde der Tochter des Regisseurs in die Wiege gelegt. Kreativität zeichnet sie als Filmemacherin aus. Ob sie nun mit "" ein bonbonbuntes Spektakel inszeniert oder "Lost In Translation", die ungewöhnlichste Liebesgeschichte des Jahrzehnts.

Kreativität ist auch ihr Stichwort in Sachen Liebe. Sie ist mit zusammen, dem lässigen Sänger der Intellektuellen-Band Phoenix. Mit ihm hat sie die dreijährige Tochter Romy. Jetzt erwarten die beiden ihr zweites Baby, Sofia ist im siebten Monat schwanger.

So außergewöhnlich wie ihr Leben, so einfallsreich wie ihre Kunst ist auch ihr Stil. Ihr Aussehen ist unter Mainstream-Gesichtspunkten so gar nicht "à la mode". Sofia Coppola trägt eine Frisur mit der Allure einer Erdkundelehrerin. Auf Abendveranstaltungen erscheint sie meistens, sagen wir, sehr casual gekleidet. Gerade diese Mischung aus selbstbewusstem Auftreten und einem ganz individuellen Stil macht sie zu einer Trendsetterin, zu einer Mode-Ikone.

Besonders fasziniert von ihrer Aura ist Marc Jacobs, Kreativdirektor von Louis Vuitton. Für ihn ist Sofia eine Freundin und eine Muse, die ihn bei seinem kreativen Prozess inspiriert. Jacobs, selbst ein Querdenker in seiner Branche, sagt: "Mir geht es nicht um einen bestimmten Look. Daher bewundere ich gar nicht so sehr Frauen, die sich einfach nur besonders gut anziehen. Ich mag eher solche wie Sofia. Frauen, die etwas Interessantes zu erzählen haben, bei denen ich Energie und Präsenz spüre."

Trotz der großen Bewunderung, die für Sofia Coppola empfindet, war es eine Überraschung, als er sie fragte, ob sie nicht eine eigene Taschen-Kollektion für Louis Vuitton entwerfen wolle. Sie empfand es als Auszeichnung und eine Herausforderung. Schließlich setzt Jacobs mit seinen Produkten in jeder Saison Maßstäbe in Sachen begehrenswerte Accessoires. Er bewies Mut mit seiner Entscheidung, einer Filmschaffenden ein Handtaschen-Projekt anzuvertrauen und ihr dabei freie Hand zu lassen.

Sofia Coppola (r.) während einer Kollektionsbesprechung mit dem Accessoire-Team im Atelier von Louis Vuitton.

Sofia Coppola (r.) während einer Kollektionsbesprechung mit dem Accessoire-Team im Atelier von Louis Vuitton.

Gute Freunde: Designer Marc Jacobs holte Sofia Coppola als Gast-Kreative zu Louis Vuitton.

Gute Freunde: Designer Marc Jacobs holte Sofia Coppola als Gast-Kreative zu Louis Vuitton.

Das Ergebnis ist untypisch für Vuitton. Die "SC"-Kollektion ist sehr zurückhaltend geraten. Selbst das Logo der Marke – das Erkennungszeichen schlechthin - wurde nur bei wenigen Modellen eingesetzt. Doch die Trendsetterin hatte offenbar wieder einmal den richtigen Sinn für Wegweisendes. Was als limitierte und zeitlich begrenzte "Capsule Collection" gedacht war, wird nun von Louis Vuitton in die "Permanent Line" aufgenommen. Ein Ritterschlag und gleichzeitig der Beweis dafür, dass die Taschen erfolgreich sind.

Denn auch wenn Qualität und Kreativität bei den Franzosen sehr wichtig genommen werden - der Umsatz muss natürlich stimmen. Schließlich ist man die Cash Cow von LVMH, dem größten Luxuskonzern der Welt. Doch daran wird Sofia Coppola, die eigensinnige Kreative, zuletzt gedacht haben. Sie hat sich einfach auf ihr Gefühl verlassen: "Die Idee war, etwas zu schaffen, nach dem ich schon sehr lange vergeblich gesucht hatte. Und es ist doch der Traum aller Frauen, die ideale Tasche für sich selbst zu entwerfen."

Mit der Welt der Mode kam Sofia Coppola schon früh in Kontakt. Als Zwölfjährige saß sie bereits auf dem Schoß von , einem Freund der Familie. Mit 19 Jahren lernte sie den damals als Rebellen geltenden Marc Jacobs kennen. Ihre Mutter, eine Freundin von dessen Geschäftspartner , stellte sie einander vor.

In den Neunzigern zogen Marc Jacobs und Sofia Coppola regelmäßig durch New Yorks In-Clubs. "Im Lauf der Zeit stellten wir fest, dass wir sehr vieles gemeinsam haben", beschreibt Sofia ihre Freundschaft. Seit zwei Jahren lebt sie in Paris, trotzdem treffen sich die beiden so häufig wie möglich zu Macarons und Milchkaffee. "Er schätzt meinen Rat, und ich mag seine Vision, dass Frauen ein-fach très chic aussehen sollen." Jacobs hat ihr bereits eine Tasche gewidmet, die "Sofia Bag".

Man ist sich also einig. Meistens zumindest. Denn im Gegensatz zu Marc Jacobs, der gekonnt Prominente als Werbe-Ikonen für seine Produkte nutzt, hält Sofia Coppola von diesem Hype nichts: "Dass die Gesellschaft so besessen von Stars ist, begreife ich überhaupt nicht."

Mehr zum Thema

Star-News der Woche