Rihanna

Manche nennen es Mode

Rihanna testet dieser Tage die Grenzen des guten Fashion-Geschmacks. Ihr Mentor Jay-Z findet's nicht mehr lustig und hat ihr einen Aufpasser besorgt

Rihanna

Big Brother is watching you, Rihanna

– und ihm gefällt gar nicht, was er da sieht. Rapper , Künstlervater und Mentor der 21-jährigen R'n'BSängerin aus Barbados, ist richtig sauer: Seit der Trennung von im Februar geht die einst süß-unschuldige Maus ab wie Schmidts Katze: , Party, Party, Flirt, Paparazzi-Streit und wieder Party. Und dazu noch diese Outfits – weniger Stoff geht kaum noch.

Rihanna läuft von einem Fashiondesaster zum anderen.

Rihanna läuft von einem Fashiondesaster zum anderen.

Kürzlich sorgte RiRi für einen Riesenskandal, als sie in Minirock und grünem BH in eine italienische Kirche gestöckelt kam und erst in letzter Minute ihre nackte Haut mit einer Tischdecke entschärfte. Das war nur Tage, bevor sie in Paris während der Haute-Couture-Schauen jeden Tag für eine kleine französische (Mode-)Revolution sorgte. "Jay-Z ist außer sich", heißt es aus Kreisen des Rappers, "er hat Angst, dass mit solchen Auftritten ihre Karriere aufs Spiel setzt."

Fashion-Looks

Der Style von Rihanna

Wenn es in den Flieger geht, liebt es Rihanna besonders bequem. Auf ihren Luxus will sie aber selbst im Schlabber-Look nicht verzichten. Rund 2.400 Euro kostet ihr Outfit rund um den Sweat-Jogger von Designer Jacquie Aiche (355 Euro). Die Summe setzt sich zusammen aus: Sonnenbrille "Luxury Wig" von Raen für 140 Euro, Pantolette aus Satin von " FENTY x Puma" für 90 Euro und Bomberjacke von Vetements für 1.800 Euro.
Ein Regenmantel für 760 Euro? Für Rihanna nur Peanuts. Während andere Menschen für diesen Betrag eine 2-Zimmer-Wohnung in Großstädten wie Hamburg bezahlen, setzt die Sängerin gleich noch einen drauf und kombiniert die lange Jacke ihrer Puma-Kollektion mit den dazu gehörenden Mules für 400 Euro. Da ist die Handyhülle für 310 Euro fast schon ein Schnäppchen.
Wer dachte, ein Regenmantel für 760 Euro wäre teuer, der kennt Rihanna nicht. Dieser shiny Regenparka kostet stolze 1.700 Euro! Und Rihanna wäre nicht Rihanna, wenn sie für einen Jogger nicht gleich noch 440 Euro dazulegen würde. Von der Prada-Tasche wollen wir da gar nicht erst sprechen.
Momentan steht Rihanna voll auf die Bomberjacken von Vetements. Daher besitzt sie nicht nur ein Modell in Schwarz, sondern auch in Olivgrün. Zu diesem Oversized-Stück kombiniert sie einen Denim-Zweiteiler von Dries Van Noten, ein weißes Designer-Croptop, ein Seidentuch von Gucci und Palteau-Sneaker von "FENTY x Puma". So gemütlich dieser Look auch ist, kann er vom Preis her glatt mit einer Red-Carpet-Robe mithalten. Etwa 3.500 Euro muss man für den Look hinlegen. Und dann hat man nicht einmal RiRis Schmuck und die Tasche von Dior.

76

Freunde über Jay-Z: "Er ist sauer, weil sie ihre Karriere riskiert".

Freunde über Jay-Z: "Er ist sauer, weil sie ihre Karriere riskiert".

Der Herr selbst hat auch etwas zu verlieren: Viel Herz, Zeit und eine nicht ganz unwesentliche Summe Geld investierte er schon in das Mädchen. 2004 hatte er sie entdeckt, bei seinem Plattenlabel unter Vertrag genommen und 2007 ihre Megahitsingle "Umbrella" produziert.

Inzwischen hat die Sängerin zwölf Millionen Platten verkauft und fünf Nummer-eins-Hits in den amerikanischen Charts platziert. Natürlich will Jay-Z als ihr Boss nicht riskieren, dass der Zögling sich irgendwo in der wilden Welt des Ruhms verliert und über all dem Party- und Fashion-Jetset ganz das Singen vergisst. Und so hat er nun einen Bodyguard angeheuert, der ein bisschen auf die Kleine aufpassen soll - als Rihannas private Fashion-Police sozusagen.

Star-News der Woche