Pullover

Must-have Pullover

Diesen Herbst gehen wir auf Kuschelkurs und kombinieren die neuen Strickpullis entweder ladylike im Retrostil oder oversized im Eighties-Look. Stars wie Whitney Port und Ashley Olsen lieben Pullover

Die neue Masche

So facettenreich wie nie avanciert der Strickpullover zum Styling-Star. Statt zur Schluffijeans wird er mit zartem Chiffonröckchen kombiniert und verwandelt sich in der XL-Version zum Minikleid.

Hollywoods Stil-Ikonen inszenieren winterfestes Styling auf die lässigelegante Art: Trendsetter ist unter anderem Ashley Olsen,

Hollywoods Stil-Ikonen inszenieren winterfestes Styling auf die lässigelegante Art: Trendsetter ist unter anderem Ashley Olsen, die gern zu den angesagten Boyfriend-Sweatern greift und diese neuen Maschen mit viel Feingefühl kombiniert.

Sweater Girls Reloaded

Ihr Vermögen verdanke sie dem alten Jersey-Strickpullover ihres Liebsten, den sie als 20-Jährige zu einem schicken Cardigan umarbeitete, erklärte einst . Der Pullover entstammt der Männer-Sportkleidung – von dort eroberte er mit Hilfe seit den 30er-Jahren auch die Freizeitkleidung der Damen.

Um die strenge Zensur der weiblichen Reize zu umgehen, erfand Hollywood den Sweater-Girl-Trend. Knappe Strickpullis schufen Kurvenstars wie Lana Turner und , ganz ohne nackte Haut zu zeigen. Die handgestrickten Oversize-Exemplare der Ökobewegung der 70er- und 80er-Jahre waren dagegen alles andere als sexy. Doch ebenso wie die Patchwork- und Lurex-Modelle aus der Show wird auch der Norwegerpulli derzeit von Designern wie D&G resozialisiert. Oder darf es der sexy Grunge-Look a la sein, die 1989 in einem Riesenpulli zur Filmpremiere erschien? Sweater Girls are back on Track!

Der alte Zopf. Die Dänin Stine Goya nimmt das gute alte Zopfmuster beim Wort und setzt es als dekoratives Element auf den grau m

Der alte Zopf. Die Dänin Stine Goya nimmt das gute alte Zopfmuster beim Wort und setzt es als dekoratives Element auf den grau melierten Klassiker aus Lammwolle (ca. 295 Euro). Bestrickend schön!

Streichelzoo: Hegen & Pflegen

Der tierische Rohstoff Wolle wird durch Scheren oder Auskämmen von Schafen, Lamas, Ziegen und Kaninchen gewonnen. Schafwolle gilt als Klimaanlage der Natur, da sie für ihre Wärmeisolation berühmt ist und gleichzeitig dank ihrer guten Luftdurchlässigkeit Feuchtigkeit bis zu siebenmal schneller als textile Faserstoffe an die Außenluft abgibt. Die sehr weiche Lammwolle stammt von der ersten Schur innerhalb der ersten sechs Lebensmonate. Die hochwertigste und feinste Schafwolle stammt vom Merinoschaf. Kaschmir ist das kostbarste Material unter den Wollarten und wird aus dem sehr feinen Unterhaar der Kaschmirziegen gewonnen. Die Ausbeute beim Haarwechsel im Frühjahr beschränkt sich auf nur 100 Gramm pro Tier, für einen Pullover benötigt man jedoch circa 300 Gramm. Ebenfalls sehr hochwertig ist Mohair, die Wolle der Angoraziege. Da die feinen Haare kein Wollfett haben, lassen sie sich viel besser färben und werden bei fachgerechter Pflege im Gegensatz zu Schafwolle immer schöner. Exotenbonus genießen inzwischen Alpaka (Bild rechts) und das feine Unterhaar der Angora-Kaninchen.

Pflegeanleitung: Für alle Wollarten ist lauwarme Handwäsche schonender als der Wollwaschgang. Immer Feinwaschmittel verwenden, jedoch niemals Weichspüler. Im Liegen auf einem Handtuch trocknen und zusammengelegt im Schrank lagern, damit die Wollpullover schön in Form bleiben.

Do it yourself: Coole Pullover-Vorlagen samt Strickset gibt's bei: www.woolandthegang.com.

1.Oversize: Merino-Kaschmir-Seiden-Mix von Clare Tough, ca. 750 Euro; 2. Feinstrick mit XXL-Pailletten, von Hugo, ca. 140 Euro;

1. Oversize: Merino-Kaschmir-Seiden-Mix von Clare Tough, ca. 750 Euro; 2. Feinstrick mit XXL-Pailletten, von Hugo, ca. 140 Euro; 3. De Luxe: Mohair-Pulloverkleid von Lacoste, ca. 400 Euro.


Strickmode

Hollywoods Woll-Lust

"Girls"-Star Lena Dunham hat ihren ganz eigenen Style. Und in ihren Kleiderschrank gehören offensichtlich auch kuschelige Wollpullover mit witzigen Kobold-Figuren.
Norweger-Pullis mit komplizierten Strickmustern und weihnachtlichen Farben haben derzeit Hochkonjunktur. Auch bei Stars wie Reese Witherspoon, die ihren ganz lässsig lässig mit Jeans trägt.
Olivia Palermo trägt bei einem Outdoor-Event in New York einen kuscheligen Wollpullover mit großem Kragen, den sie mit einem weihnachtlichen Baumwolltuch kombiniert. Der Clou hierbei: Das Tuch ist mit winterlichen Strick-Motiven bedruckt.
Gegen die kalten Temperetaturen schützt sich Gwen Stefani mit einem gemusterten Schal, einer dicken Wollmütze und dem Kaschmirpullover "Narvik" der deutschen Designerin Iris von Arnim.

61

Mehr zum Thema

Star-News der Woche