Prinz Charles, Christopher Bailey
© PR Prinz Charles, Christopher Bailey

Prinz Charles Besuch bei Burberry

Prinz Charles hat in London den neuen Firmenhauptsitz von Burberry eröffnet: Gemeinsam mit Kreativdirektor Christopher Bailey besichtigte er das 14.846 Quadratmeter große Horseferry House in Westminster

Royaler Besuch im neuen Firmenhauptsitz des Edellabels Burberry: Das Horseferry House in Westminster wurde am Donnerstag (29. Oktober) von Prinz Charles persönlich eröffnet.

"Wir sind erfreut, Ihre königliche Hoheit, den Prinzen von Wales, in unserem neuen weltweiten Hauptsitz Horseferry House in London begrüßen zu dürfen, insbesondere aufgrund der langjährigen Verbindung, die das Königshaus zu Burberry unterhält", so Firmenchefin Angela Ahrends in einem Statement.

Bereits seit 1955 fungiert das Label als Hoflieferant für Queen Elisabeth II., seit 1998 auch für Prinz Charles.

Fachgespräch unter Männern: Prinz Charles und Burberry-Kreativdirektor Christopher Bailey.
© PRFachgespräch unter Männern: Prinz Charles und Burberry-Kreativdirektor Christopher Bailey.

Nach der offiziellen Eröffnung ließ sich der interessierte Prinz dann auch von Kreativdirektor Christopher Bailey über die acht Firmenetagen führen, durfte sogar einen Blick auf die neueste Burberry-Kollektion werfen. Sie ist geprägt von Variationen des typischen Haymarket-Karomusters und innovativen Trenchcoatmodellen.

Seit der 38-Jährige seinen Posten als Kreativdirektor 2001 übernahm, arbeitete er daran, das Unternehmen mit frischer Dynamik von seinem leicht verstaubten Image zu befreien.

Inzwischen hat sich Burberry zur angesagten Lifestyle-Marke gewandelt, die mit jungen Gesichtern wie Sam Riley, Agyness Deyn oder Emma Watson wirbt, ohne dabei ihre Identität als Traditionshaus zu verlieren.

So dürften Prinz Charles und seine königliche Familie auch in Zukunft überzeugte Burberry-Fans bleiben.

gsc