Prinz Charles

Gewolltes Engagement

Prinz Charles lässt keine Gelegenheit aus, sein Image als grüner Royal zu pflegen: Um die britische Wollindustrie zu unterstützen, plant Charles nun ein Öko-Label für Wollwaren und sogar eine Wollwoche für Modeinteressierte

Prinz Charles

Als britischer Thronfolger präsentiert sich zwar stets im feinen Zwirn, das Herz des schlägt aber für Gröberes: Wolle hat es dem 61-Jährigen angetan.

England

Familie Windsor

16. April 2017  Gemeinsamer Kirchgang der Windsors zu Ostern (von links, vorne): Peter Phillips und seine Frau Autumn, Prinzessi Eugenie und Prinzessin Beatrice.  Dahinter: Prinz William, Herzogin Catherine, Gräfin Sophie und Lady Louise Windsor.  Ganz hinten links: Prinzessin Anne, James Viscount Severn und sein Vater Prinz Edward.
16. April 2017  Zu Ostern präsentiert sich die Queen in Mint.
16. April 2017  James, jüngster Enkel der Queen, mit seiner Mutter Gräfin Sophie.
16. April 2016  Prinz William und Herzogin Catherine waren im letzten Jahr nicht beim Gottesdienst in Windsor dabei. Diesmal sind sie beim Familienevent dabei.

217

Wie die "Times" berichtet, will Charles sich künftig für den Erhalt und die Förderung der Wollindustrie in Großbritannien stark machen. Er plant sogar ein eigenes Öko-Label, das ausschließlich Waren aus dem traditionellen Naturstoff anbieten soll und hofft, dass möglichst viele Läden den Vertrieb unterstützen werden.

Um auch die Aufmerksamkeit der Modewelt auf sein Projekt zu lenken, will Prinz Charles zudem eine waschechte Wollwoche initiieren: Sie soll unmittelbar vor der Londoner Fashion Week im September dieses Jahres stattfinden - hoffentlich können sich die Briten für Charles' neuestes Vorhaben stärker erwärmen als zuletzt für seine Öko-Lebensmittel: Die Luxus-Kekse seines Bio-Labels "Duchy Originals" wollte nämlich kaum ein Untertan kaufen.

gsc

Star-News der Woche